Full text: Neue Jugend (1-5;7-11/12)

231 
RAS PUTIN 
Es ist höchste Zeit, gegen Dostojewsky aufzutreten. Gegen den Dostojewsky, 
der den Deutschen im Hirn spukt. Die Aufzeigung psychischer Verankerungen 
und deren Gegeneinanderspiel in der einzelnen Physis hinkt der Intuition des 
Lesers nach, sofern es darauf ankäme, einen solchen zu beunruhigen. Der Deut 
sche wird das Verbindende dieser Menschen nicht als naive gegebene Selbstver 
ständlichkeit erleben, den Rogoschin oder Mitja oder die windige Sentimentalität 
Stawrogins, statt sich an Pjotr Stepanowitsch zu giften, stirnrunzelnd—autoritäts^ 
gläubig. Dostojewsky war kein europäischer Dichter, sonst hätte er sich nicht für 
Deutschland mit Fürst Myschkin kompromittiert. Dem glaubt nur Europa, wäh 
rend der Russe ungestört Tee trinkt. Obwohl es sehr wenige Russen gibt — auch 
in der Lüneburger Heide. <Ein Landstrich, fast eine Steppe.) 
Dafür ist unlängst Rasputin ermordet worden. Nächst dem Zaren, dem Mos 
kauer Kaufmann, dem Landstreicher, dem Polizeimeister, einigen Bauern und 
Protopopow ein Russe. Er wäre ein Terrorist geworden, wenn die Rechtgläubigen, 
die ihm dienen durften, nicht weich wie Butter gewesen wären. 
Auch sonst: In Rußland stottert die Revolution, Rasputin schrie. 
Sein Verhängnis war, daß er immer sich selbst fressen mußte. Die Politiker haben 
ihn umgebracht, die Arbeiter, die Bürger und die Fürsten. Über Europa zu herr 
schen, war zuviel Menschenadel in ihm. Er besaß zentrale Ironie genug, dies den 
gefürsteten Frauen zu überlassen, in deren Similiorgien er flügellahm verzweifelte. 
Erbitternd, daß so die Kraft schwand, die Schwarzen Hundert nach Westen zu 
forcieren. 
Die Europäisierung fraß sich tief genug ein, er vermittelte und glaubte selbst den 
Leuten. Selbst wenn es nur diese Leute auch glaubten, triumphierte die Gerecht 
tigkeit. Und gerade dafür bewegten sich seine Knochen, derartiges fragwürdiger 
zu machen. Somit nähert er sich den Berliner Dostojewsky-Assoziationen, ohne 
daß es was aufwiegt, wenn er einen Abgang gefunden hat. Wird etwas besser, 
wenn seine Hunde gegen ihn kläffen — 
Man sagt, er hätte sich für einen Frieden mit Deutschland eingesetzt. Das hätte 
er nicht tun dürfen. Minister stürzen ist schon was anderes. Aber — so gefügige 
Leute, gerade ihm, dem man glaubt. Warum nicht eine Straße mit vier Genossen 
feststampfen, im Kreise herum, im Takt, an der Wolga Bauholz laden. 
Rasputin war ein ganz großer Mann. Auf seinen Photographien trägt er einen 
schwarzen Bart, seine Hände sehen aus, als wollte er segnen, daß er vor Wut das 
Würgen verlernt hat, so eigensinnig! Er mag oft geweint haben. Ich möchte nicht
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.