Full text: Neue Jugend (1-5;7-11/12)

26 
_ 
Wenn ich auf Bergen wandere» in Tälern» 
Da schlägt das Herz so gern zum Himmel auf; 
Der Abendsonne warme Dämmerstrahlen 
Vergolden rings die liebliche Natur; 
Und in der Seele quillt ein selig Fühlen 
Von allem, was die’Welt uns Schönes beut. 
Wie tiefer Frieden atmet uns entgegen, 
Wenn Feierabendglocken fern erklingen, 
Wenn durch die dunklen Wälder wehmutsvoll 
Ein Rauschen zittert wie ein Absoh.i edsgruss . 
An diesem log, der schön war wie der letzte. 
Und sieh, es küsst der Abendsonne Strahl 
Den stillen Berg in liebevollem Sehnen. 
So sendet sie den letzten Liebesgruss 
Der dämmernden Natur - und flieht hinunter* 
Die Welt ist himmlisch schön, wir sehen’s wohl 
Doch fiihlen’s nur die seltnen Feierstunden.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.