Full text: Neue Jugend (1-5;7-11/12)

die Oeffentlichkeit kommt. Das Feschste, Pikanteste und 
Künstlerischste hängt an Wänden in seinem Atelier; das 
weiß ich, denn ich war sein Schüler. Vielleicht ist es nicht 
unbegründet, wenn man sagt: Der Schmiß, den Deutsch hat, 
fehlt ihm. Aber Grundlage und Können sind vorhanden; und 
das ist die Hauptsache. Aber etwas hat er zu eigen, was 
allen anderen in so reichlichem Maße fehlt: Glänzende 
Ideen. 
Sind alle Ideen schon ausgepumpt, — er bringt etwas 
Neues! Welch ein famoser Gedanke ist doch die Karikatur 
der Woche auf dem Gaumont-Film. Trotz der fabelhaften 
Schnelligkeit, mit der er immer originelle Sachen auf die 
Tafel skizziert, ist kein Trick dabei. Nur durch etwas 
schnelleres Kurbeln am Aufnahmeapparat wirkt das Ganze 
noch hastiger und spaßiger. Aber daß er das alles 
in Sekunden hinwirft, ohne sich vorher darin geübt 
zu haben (?? — Bemerkung des Schriftleiters), ist schon 
ein glänzender Beweis seines Genies. — Neben diesen 
zeichnerischen Leistungen darf man die Tanzkunst nicht 
vergessen. Nach meiner Ueberzeugung leidet sein Malver 
mögen doch etwas unter dieser Ablenkung. Andererseits 
verschafft er sich durch den Ruf des unanfechtbaren Welt 
meisterschaftamateurtänzers (ein feines Wort!) einen Namen, 
der auch seinem Zeichnerberuf zugutekommt. 
Leonards Plakate waren zuerst nicht viel wert. Be 
sonders die Schrift ließ manches zu wünschen übrig. Aber 
seit einem Jahr etwa hat er sich mächtig Tausgeputzt, und 
das Plakat von der Redoute der farbigen Perücken lieferte 
den Beweis, daß Leonard auch im Plakatwesen auf der 
Höhe ist. — 
Nachdem ich so von den besten Plakatkünstlem ge 
sprochen habe, bleibt für den Rest nicht mehr viel zu sagen. 
Lehmann- Steglitz zeichnet sehr hübsch, sauber und 
geschmackvoll. Einige seiner Plakate sind sogar recht gut. 
Rolf N i c z k y gefällt mir gar nicht. Von seinen Plakaten 
schweige ich besser. Und seine sonstigen Entwürfe bringen 
weder Originelles noch Ausgeführtes. Eigenartig sind nur 
seine sehr aristokratischen Typen, die ihm allerdings glän 
zend gelingen. 
Stephan KrOtowski halte ich für die Konfektions 
branche am besten geeignet. Seine Entwürfe für Herrmann 
Hoffmann finde ich recht gut und gelungen. Der hat auch 
noch Eigenarten und seine Zeichnungen bringen Eleganz und 
Schwung. In letzter Zeit hat er öfters Plakate angefertigt,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.