Wir sind die Garde von der Spree, 
Begehrt von allen Weibern, 
Mit Achselstück und Portepee 
Und wer’n die Stadt schon säubern. 
Tritt jefaßt, die Augen links, 
Und die Bürger gaffen rings, 
Vorwärts marsch, und Beine streckt, 
Kriegt das Volk ’n Mordsrespekt, 
Ja, da staunen Sie, 
Wenn ich komme, wie das fleckt, 
Bei meiner Kompagnie. 
Kasinolied der 
Will der Prolet sich dicke tun, 
Vor uns kuscht das Gesindel, 
Euch Brüder heilen wir kommun 
Von dem sozialen Schwindel. 
Wird die Bande 'mal fatal, 
Die Regierung kann mir ’mal . . 
Kniee beugt, da haben sie’s, 
Weil man ihnen Freiheit”ließ 
Ja, da staunen Sie, 
Und Herr Noske wird dann Spieß 
Bei meiner Kompagnie. 
Reinhard-Garde. 
Wir schaffen Ordnung frohgemut 
Und ohne Federlesen, 
Ejal, wer’s zahlt mit seinem Blut, 
Der Bürger zahlt die Spesen. 
Wenn die Kerls auch rebellier’n, 
Nur nicht gleich den Kopf verlier’n. 
Feste druff, wo sich was regt, 
Bis sich keine Hand bewegt. 
Ja, da staunen Sie, 
Wie die Straße reingefegt 
Von meiner Kompagnie. 
Wir sind die Garde von der Spree, 
Begehrt von allen Weibern, 
Mit Achselstück und Portepee 
Und eingedrillten Leibern. 
Im November ging es schief, 
Bis man uns zu Hilfe rief, 
Truppeneinzug ruhmbedeckt, 
Hauptquartier mit Eden-Sekt, 
Ja, da staunen Sie, 
Wie das Volk die Waffen streckt 
Vor meiner Kompagnie. 
DEN ÄRZTEN VON STUTTGART, GREIFSWALD, ERFURT UND LEIPZIG GEWIDMET. 
l 
II 
u| 
Pp 
777 
r 
UiÜ 
1) S JM 
"PS 
^4—4#-3d 
rr— 
i Al 
ii 
5 
PS 
i 
J 
\pJ~Z 
4Yi Jahre haben sie dem Tod seine Beute gesichert; jetzt, als sie Menschen das Leben erhalten sollten, haben sie gestreikt. 
Sie haben sich nicht geändert Sie sind sich gleich geblieben. Sie passen in die „deutsche Revolution“.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.