Full text: Der blutige Ernst (4)

XV 
L 
SBefanntmadjung. 
(Semäjj § 2 beS ©efefceS öoin 29. üttgnft 1919 
©eite 1491) imb mit Uuftimmung be! $ef)ner*Hu!fd)ufJe! ber 9toiiottafoerfammfang wirb eine 
&entfcfee ^par^ntiiimianldbe 
1919 
im betrage bon 6 9RtUiarben2Rarf Mennit taut untenfte^enben SBebingungen jur offentlidjeii aufgelegt. 
1. *£>te |>öhe ber Anleihe beträgt 5 SRilliarbett, rftcfjablbar innerhalb oon 
80 Sabrtn laut £ilgung§plan (3 SWUUarben roährenb ber erften 40 ftahre unb 
2 SRilliarben roährenb ber lebten 40 3ahre). 
tk $>te Anleihe wirb in 5 SRÜlionen ®par*{prämtenfiüden, baS Stüd ju 
SÄ. 1000, auSgegeben unb ift in 5 {Reihen, bie mit Lit. A, B, C D, E bezeichnet 
mietben, eingeteilt Sebe Weihe enthält 2500 ©ruppen (oon 1 bis 2500) unb jebe 
©rappe 400 Wummern (oon 1 bis 400) 
III* %ie Anleihe gelangt unter folgenben ©ebingungen zur 3«<huung;: 
1 3>Üt jebeS ©par^ramienftüd oon SR. 1000 ftub als ©egenwert SR. 500 
i« 5% SDeutfdjer {ReidjSattleihe mit 3»u8fil|eiitett, fädlfl am 1. April ober 
1. #uli 1920, gum Wennroert, (fiepe 3tffet 2 ber untenfteheubett 3ei«hn«ugS- 
bebingungen) unb SR. 500 in bar etnzuzahlcn. 
2. S)ie 3uteüuna erfolgt entfprechenb ber $ölje ber 3ci<h«nngt fcboch 
werben bie Keinen 3**<huungen oon 1 bis 5 Stüd ootjugSroeife berüdftchtigt. 
3. ©eminnoerlofungen finben zweimal jährlich am 2. Januar unb 1, 3uli 
ftatt (bie erfte ©cwtnnperlofung anSnahmömcife im SRärj 1920, ber nähere 
3eüpnnft wirb noch belanntgegeben); be jeber ©eroinnoerlofung werben 2500 
Gewinne im ©etrage 9W. 26 000 000 gej ogem 
5 ©eminne 
jU 
©etoin nplau: 
SW. 1000 000 
SR. 
5 000 000 
ö 
500 000 
■99 
2 500 000 
5 
;/ 
300 000 
99 
1500 000 
h 
200 000 
99 
1000 000 
10 
150 000 
•9f 
1500 000 
20 
/# 
100 000 
>9f 
2 000 000 
50 
50 000 
t9 
2500 000 
100 
25 000 
09 
2 500 000 
200 
10 000 
99: 
2 000 000 
300 
4P 
5 000 
t99 
1500 000 
400 
3000 
19 
1200 000 
400 
2 000 
19 
800 000 
1000 
U 
9». 
*9 
1000 
iL- 
1000 000 
2500 ©eroinne 
SW. 
25 000 000 
4. $)« iilgungSauSiofungen finben jährlich am 1. Suli ftatt. 
Auf jebeS zweite getilgte ©par=©rämienftüd entfällt ein mit ben fahren 
aaehfenber ©otutS Oon SR. 1000 bis SR. 4000. 
’SEilgnngSplan: 
^nben^ahren 
Tilgung 
©onuS 
SnS* 
gef amt 
jährlich 
SW. 
Stüdzahl 
jährlich 
©efamt* 
betrag 
jährl. 9R. 
Stüdzahl 
jährlich 
im einzel* 
nen SW. 
©efamt* 
betrag 
jährl. SR. 
1920—1929 
50000 
50000000 
25000 
1000 
25000000 
75000000 
1930—1939 
•75000 
75000000 
37500 
1000 
87500000 
112500000 
1940—1949 
100000 
100000000 
50000 
1000 
50000000 
150000000 
1950—1959 
75000 
75000000 
87500 
2000 
75000000 
150000000 
I960—1999 
. 50000 •’ 
50000000 
25000 
4000 
100000000 
150000000 
©in jebeS getilgte @par-©rämienftüd beionnnt Anwerbern men 3 u f^lag 
oon 3R. 50 für jebeS oerfloffenen ^ahr.e 
$ie ©efamt zahl ber Stüde, auf bi ein ©eroinn unb ©omtS entfällt, beträgt 
-fwnit 2 900 000, b. h- SB % ber Spar=^rämien[tüde. 
5. ©in mit einem ©eroinn laut ©eroinnplan gezogenes Spar=^rämienftucf nimmt 
auch an Sen Späteren ©erotnnaiehungen bis zu feiner eigenen 2:ilgun jSauSlofung teil. 
2)ie Auszahlung ber laut ©eminnplan entfallenben ©eroinne erfolgt unter 
Abzug oon 10%. 
6. 5>ie ©eroinne werben 2 SRonate nach ber ©eroinnoerlofung (erftmalig 
jeboch am 1. April 1920), bie ailgungSfummen, einfchlteßlidj ber 3ufchläge unb 
beS ©onuS, am 29. $ezmber j. 3. gegen ©orlage beS StftdeS auSgezahlt, 
t. ©om ©eginn beS 20. SahreS ab fteht bem ©efiger beS StudeS baS {Recht 
ZU, bie «Rüdzahlung beSfelben jeweils z«n» ®nbe beS SahreS bei Snnehaltung 
ber SünbigungSfrift oon einem Saht zum SilgungSroert, b. h- jum Wennwert 
famt ben zuftehenben 3ufchlägen oon SR. 50 für jebei oerrloffene Sofa, unter 
Abzug oon 10 0/0 zu oerlangen. 
WürfzahluttgStabeßc 
tiueS ©tüdeS Oon SR. 1000 bei Tilgung unb ^ünbigung. 
*zi Ä u 
d tJJ 3 ' 
<uB a 
g§g" 
CS® 
Söo 
St 
bei 
ZUgung 
SR. 
bei 
ÄünbU 
gung 
SR. 
« o 
JQ ° Ö O 
sJStr 
c 5 - “ 
eis 
@d o 
bei 
Zttgung 
SR. 
bei 
ÄünbU 
gung 
SR. 
Sۀ 
«6 3 
c 5 s ** 
gs« 
bei 
ZUgung 
SR. 
bei 
Äünbi: 
ÖW*8; 
SR. 
1 
1050 
' — 
80 
2500 
2250 
60 
4000 
3600 
5 
1250 
35 
2750 
2475 
65 
4250 
8826 
10 
1500 
—■ 
40 
3000 
2700 
70 
4500 
4050 
15 
1750 
— 
45 
8250 
2925 
75 
4750 
4275 
20 
2000 
1800 
50 
850# 
8150 
80 
5000 
25 
2250 
2025 
55 
3750 
3375 
8. Sollte oor Ablauf oon 10 fahren eine neue gleichartige Spar-^rämien* 
anleihe *ur Ausgabe gelangen, fo ha&e« bie Inhaber ber Spar*©ramtenftüde 
biefer Anleihe baS 3e* ( huungSoArrest. 
©teuerbcgünftigungca ber ©par=©räm!cwanleiht: • 
a) ©efreiung eines ©efifceS bis z« 25 Stüd oon ber Wach* 
lafjfteuer unb bezüglich berfeiben Stüde oon ber ©rbanfaUfteuer. «eine 
Nachlaß* ober ©rbanfaUfteuer für bie auf ben Warnen dritter bei ber 
{ReichSbanf ober anberen 00m WeichSminifter ber Finanzen no* zu 
benennenben Stellen auf 5 Saljre unb mehr ober auf StobeSfatt hinter* 
legten Stüde (bis 10 Stüd für jebe einzelne britte ©erfon). 
b) 5)er ©ermögenSzuwachS, ber ftch auS bem ©efifce ber Anleiht* 
ftüde gegenüber bem bei ber ©rwerbung ber Stüde anzunebmenben 
©ermögenSwerte ergibt, unterliegt nicht ber ©efxfcfteuer (©ermögenS* 
juwachSfieuer). 
$er Ueberfcbuß bei ©eräuperungSweiteS Aber ben &ilgunglroert 
Wetbt frei oon ber ßapitalertragifteuer. 
c) $>ie bem ©eflfcer ber Stüde auf ©runb ber oorftehenben ©es 
ftimmungen unter III, 3, 4 zuftehenben Setzungen fowie ber auS bem 
©erlauf ber Stüde erzielte ©ewinn unterliegen im ©ewinnjahre »eher 
ber ©inlommenfteuer noch Ser ßapttalertragSfteuer. 
d) ©ei jeber Art ber ©efteuerung werben bfe ©rämienftüife bet 
tiner Stüdzahl bis zu 50 Stüd hödjftenS zunj Weimwert, 00m 20. S$ahre 
«b zum ßünbtgunglroerte bewertet. 
^eithnunggbebtngungen 
» 
»1 
1. ÄttttahuteftÄeü. fort) Pie «eicb«6ant unJS bie im efftytetten 8«t | b nuT, 0* f 
Vrofpett flufgefü^rten aelbüiflitute. git« getchnungen töimen aber amt) tmret) Set= 
wiitlBng jeber gant, jebe* Cawtierg, jeber Spartaffe unb fttebttgcnoffenfdfraft erfolgen. 
0el«t)mmgeu werbet) 
mm be* IQ. 91oDbr. MS feen S. 2)ejfer. 1919, 
mittag! 1 UM 
enffttgtbgtuüiumeii, get$n*flg8f<öluü Pleibt povbt^cUen. 
32* iBtichuungSpreii. 5>er ißTtie für Jebe« ®pnr;®rämienftücf betrögt 3JL iw«, ^teroon finb 
SBL 6«0 in a*/» iPeutfdier SRelct)8anlei^e jum SJennroert beregnet «nb SR. 5 >o in bar jn 
begleiten. 
®te mit 3atmai>-3ulUgtttfett an«gefiatteten 3Reld)8anletbeftü<Ie finb mit gin«- 
itfeeinen, fäDlg am l. guti ii*20, bie mit «pril- Dttober.ginfen aubgePatteten Stüde mit 
gtnefdjetnen, ftlßig am l. Spill mo, etnjureicben. Sen etniteferem non s% tRtl<b8- 
pnleibe roU *prtl-Dttober=gin«f(beiwen werben auf i^e alten Snieiben ©tüdjinfen für 
«• Zage = 1^6 */* oergüiet. 9 ' 
3« ©ilheTh^^beftettnug. ®ei ber getebmutg bat jeber gelibuer eine ®i«hetbeit »0« t**/» bei 
gegeiduwten ©etragei mit SR. für JebeS ©römienftatf in bap }U bin »erlegen. 
4. HKlctlung. Zri# guteiltmg fhibet tunUd)ft halb nacb bem Sei^nungifciilub ftatt: ^te Srt 
ber Verteilung beptmmt bai SReidjifinanamtntperium. 
Jfr, ©ezahlung. ®te gelegner flnb oerpPidjtet, bie jugetetlten ©etröge bis jum ay.-Zejembtr b. S. 
iu beglettben. ®le ©egletcbung bat b«i berjenigen «teile »u erfolgen, bei ber bie gelctt* 
nung angemelbet toorben ip. ^ 
fogleta) nach erbalt ber guteilung etn Sntrag auf Suireicbung oon ©tbulboerfcbretbungen 
an bie 9ietcb8fd)ulbenoeru)altnng, ö»rlin SW 68, Dranienftrabe ju richten. Zer 
«nuag tnup etnen auf bie ©egleltpung ber «par«©römtenRüde binroetfenbeu «erniert 
entbaUen unb fpateRenö am »#. Zejember b. 3. bei ber iHettbeftbulbennerwaUung eln= 
geben, ©orbrude ju folgen »«trägen mit ftormoorfdjriften finb bei aüen getebnunafc 
unb ©•rmtttlungepeUenju haben, »araufbin roerben «cbulboerfcbretbungen, bte nur jur iöe= 
gletcbung oon ®par=©rämienpüden geeignet Pnb, ohne ginibogeu auigeretebt. Zte 
Suirricbung erfolgt gebührenfrei unb portoftet als SHeltbSbtenftfadie. Zfefe «cbulbner- 
fibretbungen pnb fpäteReni bti jum &>. IWdrj 1920 ben in Sbfaft t genannten geMS= 
pung«; ober ©ermittlungSpeUtn etnsureteben. 
,3. AuSgabc litt Stfidt. Zit Suiaabe bet ©rämtenRüde erfolgt im Stbruav 1020: «diulb: 
buebgläubtger erbalten erforbetflcbenfaUä bl« jur erften ©eroinnoerlofung tm SRärs n 3. 
bureb tbte ©ermittlung«ftenen SJlummeniaufgabe. grolftbenfdjeUte finb niept oorgefeben. 
^7* ilmtanjch •er SfriegSaulethen. zu SietebSbant wirb, foroelt mi>alld>, unentgeUUcb ©lüde 
pon böbmm OTennroert aW St 609 in «eine ©tüde iaufdjen. 
im ,9f2oö«m&er ‘1919. 
^lei^öfjnanjminiflertuni 
3ci#nung t»ur# ©ermUtlung jeber ©ant, jebeS ©anfterS, jeber ©partaffe u. ^rebitgenoffenfehaft.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.