Full text: Der Marstall : Zeit- und Streit-Schrift des Verlages Paul Steegemann (1/2)

8 
ein gewisser Shakespeare und ein Herr Moliere mußten leider 
wieder losgelassen werden: das Loch war nicht groß genug 
geraten. Aber sie wurden ernstlich verwarnt, sich still zu ver 
halten und kein Aufsehen zu erregen. Auch George Noel Lord 
Byron wurde aus besonderer Müdigkeit pardonniert. Und dann 
wurde das Massengrab zugeworfen und vermauert und der Platz 
abgesperrt und ein Posten dabei gestellt, damit Staat und Stadt 
auf gar keinen Fall zu Schaden kämen. 
Auf dem Wege nach Hause fiel es dem neuen Herkules noch 
schwer aufs Herz, daß es wohl auch Pflicht sei, unter den rot 
goldenen Klassikern im Bücherschrank fürchterlich Musterung 
zu halten, von wegen „Jungfrau von Orleans“, „Großkophta“, 
„Maria Stuart“ und so, aber nach einigem Nachdenken entschied 
er, daß die guten Leute vor hundert Jahren es eben noch nicht 
besser gewußt hätten, und daß außerdem dieses und jenes Zitat 
aus den Chosen doch auf die Dauer verflucht schlecht zu ent 
behren sei. 
Und Martin von Otricoli klomm ins Feuilleton hinab und be 
gann eine blitzhafte Tätigkeit kritischer Art. (Nebenbei schrieb 
er ein Kriegstagebuch.) 
Aber —: der Grabposten wurde regelmäßig revidiert — es mußte 
wohl nicht ganz mit rechten Dingen zugehen — eines Winter 
abends, als mf ins Theater geschritten war, in der Erwartung, 
die liebe, alte „Goldene Spinne“ von Franz von Schönthan end 
lich einmal wieder krabbeln zu sehen — heiliges Gewitter, was 
war denn da los? — Da saß ja der alte tote Ibsen auf der Bühne 
und grinste geheimnisvoll — und ein paar Tage drauf begegnete 
ihm der Gerhart Hauptmann, quietschlebendig und warm in 
einen Biberpelz gemummelt — und die Wiener Christin’ fing 
im nächsten Frühjahr eine neue Liebelei an . .. Tja! Erbrochen 
und leer! Ganz leer! Es war doch wohl zu viel Geist hinein 
gepackt, in das Massengrab, und zu wenig draußen geblieben, 
so daß der Druck von innen den von außen übermocht hatte. 
Das Grab war gesprengt und blieb gesprengt. Und alle Ver 
suche, die Auferstandenen einzeln von neuem totzuschlagen, 
gingen betrüblicherweise fehl. 
Seitdem ist mf unwirsch und will von Geist in keinerlei Ge 
stalt mehr was wissen. 
Aber er kritisiert weiter, durch Korn und Flachs.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.