Full text: Sirius : Monatsschrift für Literatur und Kunst (2)

28 
— Ich verbiete Euch bei Todesstrafe, einen Kriegsrat ab 
zuhalten. 
— Den Botschaftern soll die Mitnahme von Konkubinen 
untersagt werden, da man den weiblichen Sinn für wenig fried 
fertig hält. 
— Obgleich meine Gesundheit nicht fest noch blühend ist, 
so lebe ich doch; und ich bin nicht der Meinung, unsere Exi 
stenz sei so viel wert, dass man sich Mühe geben müsse, sie 
zu verlängern. 
— Das Völkerrecht, dem jede Vollstreckungsgewalt fehlt, 
ist ein leeres Phantom, das die Herrscher in ihren Streitschriften 
und Manifesten heraufbeschwören, selbst dann, wenn sie selber 
es verletzten. 
— Prägt es Euch wohl ein, dass es keinen 
grossen Fürsten gibt, der nicht den Gedanken 
mit sich herumtrüge, seine Herrschaft zu er 
weitern. 
— Nicht auf die Meinung der Andern kommt es mir an, 
sondern auf die unsägliche Befriedigung, die ich fühle, wenn 
ich einem vernünftigen, menschlichen, wohl 
wollenden Wesen gleiche. 
— Es gilt gleich, ob man mit der Zunge oder mit dem 
Dolche meuchelt. 
Otto van Rees 
Zeichnung
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.