Kurt Schwitters 
Arthur Segal 
Gleichwertigkeit 
Kunst ist Ausdruck des Eindrucks, drum ist Kunst Anschauung und Anschauungsunter 
richt. Die Anschauung aber, die unterrichtend erlöst, ist die ,,GLEICHWERTIGKEIT . 
Uber- und unterordnende Anschauung führt zum Kampf, zum Widerspruch, wodurch 
Stärke und Schwäche entsteht. 
Der Starke unterordnet den Schwachen, wird dominierend und Autorität. 
Die Individualität des Starken vergewaltigt diejenige des Schwachen. 
Gleichwertige, an- und nebeneinanderordnende Anschauung garantiert eine individuelle 
Entwicklung der Individualität. 
Stark und Schwach bestehen nicht. Es sind gleichwertige „Kräfte , die in freier, gleich 
wertiger Beziehung zueinander stehen. 
Keine dominiert, keine ist Autorität — oder alle dominieren, alle sind Autoritäten. 
Die Komposition des gleichwertigen Kunstwerkes besteht nicht aus Haupt- und Neben 
sachen, aus Dominierendem und Untergeordnetem. 
Jeder Teil ist gleichwertiger Teil der Komposition — kein Teil wird zuerst, keiner zu 
letzt gesehen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.