Full text: Almanach der Freien Zeitung (1918)

VII 
EINLEITUNG. 
1. 
Der Almanach der „Freien Zeitung'“ ist entstanden 
aus sehr praktischen Erwägungen. Die Deutschen im 
Aus lande beginnen sieh zu regen. Die Nachfragen nach 
älteren Einzelnummern der Zeitung, nach Abzügen von 
Aufrufen und Manifesten mehren sich. Die Konsistenz 
der Zeitung und ihre Prinzipientreue erweckten den 
vielfachen Wunsch, die Gesiamtaktion der „Freien Zei 
tung“ und den Umkreis ihrer Interessen überblicken 
zu können. Nach anderthalbjährigem Bestehen er 
weist die „Freie Zeitung“ sich als eine moralische 
Macht, mlit der man rechnet, zeigt sie Anfänge 
einer republikanischen Bewegung, deren Bild man 
nach jeder Seite sich abrunden will. Nun sind die 
älteren Nummern der Zeitung fast völlig vergriffen 
und die Verfügungen über den Papierverbrauoh legen 
einer Neuauflage gewisse Schranken auf. So hat die 
Redaktion sich entschlossen, die prinzipiell wichtigsten 
Beiträge und Aeußerungen, zunächst soweit sie den 
Umkreis der deutsch-demokratischen Interessen be 
zeichnen, zu sammeln und den ideellen Gesichtspunk 
ten des deutschen Herausgebers dieses Almanachs in 
sofern entgegenzukommen, als sie ihm in Auswahl und 
Anordnung des Materials durchaus freie Hand ließ. 
Wir deutschen Sozialisten und Demokraten sind 
der „Freien Zeitung“ zu größtem Danke verpflichtet. 
Befehdet nicht nur von schweizerischer, sondern noch 
mehr von offiziell deutscher Seite, und beargwöhnt 
nicht nur von prinzipiellen Gegnern, sondern sogar im 
Lager der liberalistischen deutschen Opposition, hat 
die „Freie Zeitung“ unentwegt ihre Sache, die Sache
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.