Full text: Almanach der Freien Zeitung (1918)

der Demokratie, mit Entschiedenheit vorgebracht, und 
wenn man ihr eine, gewissen pazifistischen Tendenzen 
und Versöhnlern, unangenehme Beschränkung ihres 
Programms (vorzügliche Bekämpfung der deutschen 
Reaktion) vorwerfen konnte, so mußte man gerechter 
weise doch anerkennen, daß sie in der Schweiz das 
einzige Blatt deutscher Sprache blieb, dem nicht 
finanzielle und optimistische Interessen diktierten, son 
dern die Sache der Freiheit und der Idealismus über 
zeugter Republikaner; daß ihr das Recht über den 
Vorteil ging, die Tatsache über die Phrase, und die 
Wahrheit und Aufrichtigkeit über die Diplomatie. 
2. 
Die deutsche demokratische Bewegung in der 
Schweiz hat sich in der „Freien Zeitung“ ziemlich voll 
ständig nicht nur gespiegelt, sondern auch abgespielt. 
Ueber die Ziele, Sorgen und Hoffnungen dieser Be 
wegung soll der vorliegende Almanach Aufschluß 
geben. Aber er soll noch etwas mehr. Er soll an Hand 
von Dokumenten und wissenschaftlichen Feststellun 
gen zugleich die Gesinnung und den Umfang jener 
Gewalten darstellen, mit denen die Führer dieser Be 
wegung den Kampf aufnahmen; jene bösartigen und 
verschlagendsten Ränke, die es jemals im Laufe der 
Geschichte zu bekämpfen galt. Dieser Almanach soll 
ein Sammelbuch und Expose aller der Fragen sein, 
mit deren Beantwortung die Selbständigkeit und Ge 
nesung der deutschen und österreichisch-ungarischen 
Völker und damit der Welt scheitern oder sich erfüllen 
werden. Wir empfehlen diese Sammlung wie Friedrich 
Engels einst vor Jahrzehnten das „Kapital“ von Karl 
Marx empfahl, als er den Freunden riet, dies Buch in 
der Hand, zu „parlamenteln“.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.