Full text: Almanach der Freien Zeitung (1918)

Deutschland und sucht sich von dort aus die Welt zu 
unterwerfen. Das Mittel ist Zweck geworden. Die 
Profanität triumphiert und eine Entwertung aller 
Werte findet statt, die niemals ihresgleichen sah. Als 
Dante seine Schrift „De monarohia“ schrieb, ließ er 
sich kaum träumen, daß er die Hölle selbst damit be 
günstigte. Gott ist Werkzeug der Monarchie geworden. 
Moral und Religion sind der omnipotenten Staats 
gewalt untergeordnet, und die Folge dieser Perversion 
der Moralbegriffe ist es, daß man die teuflischsten 
Dinge im Namen Gottes verherrlicht, ohne jegliches 
Gefühl und Gewissen für die Inferiorität dieses Evan 
geliums der reinen Kraft und Gewalt. 
Jede Art Mystik, jede Art Religion, jede Regung 
des Seelenlebens und der menschlichen Sehnsucht, alles 
was dem Menschen heilig ist, wird von diesem System 
in raffiniertester Weise benützt, um den Menschen zu 
fassen und gefügig zu machen. An die Stelle des Ab 
lasses ist der Aderlaß getreten. An die Stelle der 
Beichte die Detektivpolizei. Die großen moralischen 
Werte der Menschheit (Seele, Friede, Vertrauen, Ach 
tung, Freiheit und Glauben) werden nach dem Erfolg 
berechnet und als Mittel zur Erreichung von Zwecken 
ausgespielt, die der traditionellen Bedeutung dieser 
Worte entgegengesetzt sind. Das klerikale Kollegium 
de Propaganda fide ist ersetzt von einem journalisti 
schen de propaganido hello, unld die Freude und der 
Stolz, mit denen man diesem verwerflichen System 
dient, geben die Beleuchtung zu einem infernalischen 
Totentanz, in dem die Reste deutschen Wesens in Ver 
wesung übergehen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.