Full text: Almanach der Freien Zeitung (1918)

141 
tum und Königgrätz dementiert unld überraschend er 
weise gesteht: „Ich bin ein deutscher Fürst!“ Die 
deutschösterreichische Erbitterung im Nationalitäten 
kampf wächst. Man erhoffte sich einen deutschen 
■Staat über den Nationalitäten, gewissermaßen eine 
deutsche Militär-, Justiz-, Polizei- und Kulturhoheit; 
deutsche Amts- und Großverkehrssprache. Aber je 
mehr man darauf drängt, desto hartnäckiger ergibt 
sich das Problem der Dezentralisation auf Grund aus 
giebiger Autonomienerteilung. Wie soll eine einheit 
liche Bureaukratie zustande kommen in einem Staats 
wesen, das nach Kautschitsch in sieben, nach Palacki 
in acht und nach Popovitch in sechzehn Teile zerfällt? 
Der Trialis'mus, den Franz Ferdinand in den 
Jahren kurz vor Kriegsausbruch anstrebt, läßt das 
finsterste Oesterreich noch einmal aufleben: die Poli 
zeifarce, die Jesuitenpolitik und die magyarische De 
nunziantendemagogie als kinofähigen Kulturtrialis- 
mus. Die Unmögliöhkeit jeder Lösung des Nationali 
tätenstreites von seiten der Dynastie beweist dieser 
letzte energische Habsburger mit seiner gegen die 
überhandnehmenden Preußen und Magyaren gerich 
teten Reformrevolte. Renner konstatiert ironisch: 
Rüokwärtskonzentration der (deutsch-österreichischen 
Bourgeoisie, erst aus Ungarn, dann aus Galizien» 
dann aus Dalmatien und aus 'der Bukowina. Die Nöti 
gung zur Verbreitung „gemeindeutscher Kultur“ nach 
Osten bleibt gleichwohl bestehen. Sie ist ein integrie 
render Bestandteil der deutschen Expansion und gegen 
sie ist nicht mehr aufzukommen. Aber agressive Roh 
stoffpolitik — ist das noch Kulturmission? Und nach 
dem es keinen Zaren mehr gibt, also auch keinen 
Panslavismus mehr — genügt die „Kulturmission“, 
um Annexionen zu sanktionieren? 
Das Haus Habsburg, (das in dunklem Drange, die 
Wirklichkeit durch den Geist zu vertilgen, die Geist 
lichkeit an Stelle des Wirklichen setzte, hat mit Be 
ginn der französischen großen Revolution Kehrt ge 
macht und diese Art Kultur statt nach Osten, nach 
Westen getragen. Das europäische Konzert, das 1815 
in Wien zustandekam, der erlauchteste Mystifikations
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.