Full text: Almanach der Freien Zeitung (1918)

143 
DAS „GÜTIGE“ ÖSTERREICH 
von Gottfried Beck. 
(Nummern 70 und 71, 12. und 15. Dezember 1917.) 
Motto: „Der Mittelpunkt des österreichischen 
Wesens aber ist die Güte. Der Oester 
reicher ist ein Mensch, der gut sein 
können muß, um glücklich zu sein. Er 
ist groß in Güte, tapfer um der Güte 
willen, er schafft Schönheit in Güte und 
ist vollkommen einzig in der Güte seines 
Herzens. Die Güte gibt Oesterreich Ton 
und Farbe.“ (Aus dem Buch „Oester 
reich. Erde und Geist“, von Prof. Dr. 
Erwin Hanslik, Wien.) 
Im österreichischen Parlament hielt der süd 
slawische Abgeordnete Tresitch-Pavitschitch anläß 
lich der Budgetberatung eine Rede über die Politik 
der Unterdrückung und Ausrottung, die die öster 
reichisch-deutsch-magyarischen Machthaber gegenüber 
dem unglücklichen südslawischen Volk zur Anwendung 
bringen. Das kroatische Blatt „Novosti“ publizierte 
die von dem Abgeordneten selber übersetzte Rede. 
Allerdings nicht die ganze Rede; denn nachdem die 
wörtliche Wiedergabe in den Nummern vom 24. und 
25. Oktober begonnen hatte, mußte die Zeitung am 
26. Oktober mitteilen, daß die Zensur die Fortsetzung 
verboten habe. 
Wir lassen das Wesentliche aus dem in den „No 
vosti“ erschienenen Teil dieser furchtbaren Anklage 
rede hier folgen: 
Wie immer, heißt es in der Rede, ist unser Volk 
in diesem Krieg in die vordersten Feuerlinien gestellt 
worden, dem Feuerhagel bis zur vollständigen Ver 
nichtung ausgesetzt, während das gleiche Volk auf 
dem heimatlichen Boden systematisch ausgerottet 
wurde durch Strang, Blei, Bajonett, Kerker, Depor 
tation, Verbannung, Evakuation, durch Ausnahme 
gerichte, durch Hunger, Barackenlager und absicht 
lich herbeigeführte Krankheiten. Schon vor dem
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.