Full text: Almanach der Freien Zeitung (1918)

XIV 
Zensur in wenigen Jahren das nachzuholen, was ganze 
Generationen versäumt und verabschiedet haben. 
Nichts wäre verkehrter, als wenn man von einzelnen 
Taten spontanen Rebellentums, als wenn man von 
Männern wie Liebknecht, Adler und Nicolai Rück 
schlüsse zöge auf gleichgesinnte Parteien und Zirkel; 
von opfermütigen Idealisten auf eine Bewegung grö 
ßeren Umfangs. Der Freiheitsgedanke ist spärlich ent 
wickelt. Die Vorurteile, in einem Jahrtausend ver 
ankert, haben das Volk dem Fordern entwöhnt, und 
ehe die traurige Tatsache durch weithin leuchtende 
Taten kollektiver Natur widerlegt ist, wird man nur 
mit der äußersten Vorsicht einen wesentlichen Ge 
sinnungsumschwung erwarten und daran Hoffnungen 
knüpfen dürfen. Auch dieser Almanach zeigt nur Ge 
schriebenes. Das ist wenig genug. Von den Aufrufen 
und Protesten, die er enthält, ist keiner ursprünglich 
in deutscher Sprache verfaßt. Sie kommen von Tsche 
chen, Südslawen, Belgiern und Russen. Doch dieser 
Almanach selbst mag gelten als einer der ersten 
Kollektivaufrufe deutscher Sprache gegen ein wildes 
System, das seine Rechte verwirkt hat und keine Nach 
sicht verdient. So mag man ihn nehmen und so ihn 
verbreiten. 
HUGO BALL.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.