Full text: Almanach der Freien Zeitung (1918)

213 
trotz der mehr als siebzig Jahre des Artikelsehreibers, 
was ebenfalls! einen recht gemäßigten Stil bedingt, 
zeigen obige Zeilen mir sohlecht verhüllt das Verdam- 
mnngsurteil der deutschen revolutionären Sozialisten 
über das Treiben der Leninisten. Natürlich werden die 
schweizerischen Hofblätter des neuen, des roten Zaren, 
insbesondere das Zürcher „Volksrecht“, gegenüber 
Mehring darauf hinweisen, daß die Unabhängigen So 
zialdemokraten ja von Rechts wegen nichts anderes 
als eine Sorte verkappter Scheidemänner seien, wäh 
rend die einzig echten deutschen Revolutionäre sieh 
um die in Bremen von der deutschen Zensur liebevoll 
geduldete „Arbeiterpolitik“ scharen, die freilich an 
byzantinischer Verehrung vor den neuen roten Zaren 
in Petersburg das Menschenmöglichste leistet, ist sie 
doch von Anfang bis Ende zwar in deutscher Sprache 
geschrieben, aber vom Stockholmer Auslandskomitee 
der Bolschewiki verfaßt. Für uns aber gilt das eine 
als feststehend: Deutsche Arbeiter gibt es außer in 
der offiziellen gou vernementalen Partei nur noch in 
der Unabhängigen Partei, sonst nirgends; — auf 
keinem gewerkschaftlichen Verbandstag der letzten 
Jahre ist irgendwo eine Opposition auf getaucht, die 
von anderen Leuten als von den „Unabhängigen“ ge 
leitet war, die „Linksradikalen“ kennt man nur in 
Zürich, in Stockholm, in Petersburg und in Mailand, 
in Deutschland kennt mau sie nicht. Darum gilt uns 
das Urteil Mehrings über (die Stimmung in den Krei 
sen der Unabhängigen“ als kompetent zur Beurteilung 
des tiefen Schmerzes, den alle deutschen Sozialisten, 
die ihre Ideale noch nicht verraten haben, darüber 
empfinden, daß russische Genossen einen Sieg (des deut 
schen Militarismus vielleicht nicht über die Kultur 
welt (dazu ist er zu schwach), wohl aber über das 
deutsche Volk ermöglichen. Kein denkender wirklicher 
Sozialist in Deutschland erwartet eine Befreiung vom 
Militarismus und vom Junkerregime anders als durch 
die militärische Niederlage. Lenins Verrat hat diese 
Niederlage sicher nicht verhindert, hat aber (den lei 
tenden Politikern Deutschlands die Möglichkeit ge
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.