Full text: Almanach der Freien Zeitung (1918)

220 
Gebiete; sie lassen sich zusammenfassen in drei Ter 
men: wirtschaftlich kapitalistisch, politisch konserva 
tiv und sozial konterrevolutionär. 
DER FRIEDE 
MIT POTEMKINSCHEN DÖRFERN 
von Dr. Ernst Bloch. 
(Nummer 24, 23. März 1918.) 
Die Deutschen landen in Finnland, die Deutschen 
uuid Oesterreicher lassen ihre Truppen weiter mar 
schieren in Südrußland'? Jawohl; aber wie, hat man 
denn nicht Frieden geschlossen mit Rußland? Ach so, 
man hat den Verständigungsfrieden ja nur mit der 
Ukraine, einer Provinz Rußlands, geschlossen, aber 
mit Rußland selbst einen Gewaltfrieden, den es erst 
noch zu sichern gilt. Aber wie, müssen denn die Siche 
rungstruppen gerade in der Ukraine marschieren, aus 
gerechnet in Finnland und der Ukraine, die doch einen 
„Verständigungsfrieden“ geschlossen haben, die außer 
dem noch Frieden mit Rußland, nicht nur mit Deutsch 
land, also einen doppelten Frieden geschlossen haben? 
Doch wie, schon stockt auch hier das Wort; Friede 
mit Rußland haben Finnland und die Ukraine ge 
schlossen? Ja, sollten wir uns denn die ganze Zeit so 
getäuscht haben, war denn Südrußland während der 
Karpathenschlachten etwa auf der Seite Oesterreichs, 
steht denn Kiew, die uralte Hauptstadt Rußlands, mit 
Rußland selber im Krieg, ist denn die Rada eine Fein 
din Miljukows, sind die ukrainischen Soviets Feinde 
der Petersburger Maximalisten, ist denn der Kampf 
zwischen der Rada und den Soviets ein Krieg mit 
„Rußland“? Lechzt die Welt denn so wahllos und 
schrankenlos nach Frieden, daß ihr ausgerechnet durch 
Deutschland Friedensschlüsse geschenkt werden müs 
sen, auch wo man gar nicht wußte, daß vorher Krieg 
war, daß es hier überhaupt Staaten gab, die Krieg 
miteinander führen konnten? Ja, und noch etwas, wenn 
man mit der Ukraine Frieden geschlossen hat, wie
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.