Full text: Almanach der Freien Zeitung (1918)

merken: „Amerika mit seinen Institutionen gehört 
dem Volke, von dem es bewohnt ist. Wird dieses der 
bestehenden Regierung milde, so kann es entweder 
sein konstitutionelles Recht ausüben, das ihm erlaubt, 
das System zu verbessern, oder sein revolutionäres 
Recht, die Regierung aufzulösen und zu stürzen.“ 
Nicht Anmaßung ist es, sondern verzeihlicher 
Stolz und Dankbarkeit gegenüber der himmlischen 
Macht, wenn Amerika besteht auf dem Rechte seiner 
Berufung, der ganzen Welt zu verkünden und durch 
eigenes Beispiel darzutun, daß die Demokratie weder 
ein Hirngespinst, noch eine SchanJde, sondern in Wahr 
heit die einzige Regierungsform ist, die frei geborenen 
Männern unld Frauen gestattet, ihre Iberechtigten höhe 
ren Zwecke und Absichten in ihrem täglichen Leben 
zu verwirklichen. 
Amerika verhielt sich in seinen Beziehungen zu 
andern Nationen ehrenhaft und gerecht, und seine 
diplomatische Geschichte ist ohne Makel. Es hat sich 
gegen besiegte Feinde stets edelmütig erwiesen und 
es steht heute in wirklich freundschaftlichem Einver 
nehmen auch zu den Nationen, mit denen es früher 
einmal im Kriege stand. Nie beraubte es ein Volk 
seines Landes öder seiner Freiheiten. Es säte nicht 
durch sein Verhalten Mißtrauen und Haß in die Her 
zen der Völker, mit denen ein Konflikt unvermeidlich 
gewesen war, und es wird dem deutschen Volke be 
weisen, daß sein Vertrauen in Amerikas Edelmut und 
hohe Ziele gerechtfertigt ist, trotzdem es nun Krieg 
führt gegen dessen schuldige, imperialistische Re 
gierung. 
Jetzt oder nie halben die Deutschen Gelegenheit, 
sich selber und ihren Nachkommen jene grundlegen 
den Rechte und Freiheiten zu sichern, für die Ameri 
kaner gekämpft und geblutet haben, und die auf 
den Prinzipien der Unabhängigkeitserklärung beruhen, 
die als die großartigste Staatsakte und die stolzeste 
Erklärung der Menschenrechte zu betrachten Ist, der 
wir irgendwo in der Weltgeschichte begegnen. Möchten 
die Deutschen sich auch die Worte merken, mit denen 
Jefferson zur Empörung gegen die britische Regierung 
204
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.