Full text: Zeit-Echo (3(1917), 1. und 2. Maiheft)

8 
durch die Wucht einer Übermasse, noch durch das Mysterioso der 
Minorität —, sie wird allein durch die ewige Sprengwirkung der unzwei 
deutigen, öffentlichen Gesinnung der Menschen helfen können. 
Wer ist unser nächster Freund ? Der wahrhaft Geistige. Der Mensch, 
welcher ohne Veranlassung durch natürliche Familien 
interessen, Geburtsbande, Geschäftsangelegenheiten: 
nur durch seine Überzeugung, durch seinen Entsc hlu ß 
und seine Entscheidung die Menschen der andern Länder für 
seine Brüder hält. 
Mit ihm im Bunde, mit dem Reinen, werden wir die Gesinnung des 
neuen Zeitalters nach dem Kriege heraufführen. 
* 
Zu welcher Zeit, wenn nicht jetzt, hatte das Wort <Suropa seinen 
tiefsten, aufwühlend nachhallendsten Klang ! Niemals schwangen so hellste 
Erdparadiesbilder in den Wünschen der Menschen, die an Europa dachten. 
Vielleicht war erst heute, nach der Krisis, Europa möglich. Vielleicht 
schreitet erst heute — in allzugroßem Inkognito noch — der Europäer 
vor uns her. 
Wir Europäer wissen t mehr als andere, daß die Forderung «Europa» 
die geringste von allen ist. Wir wissen, daß Europäismus ein Zustand 
ist, der nur die allererste Voraussetzung und selbstverständlich ist für 
ein Bewußtsein von der Rundung des Erdballs, auf dem überall fühlende, 
denkende, sprechende Menschen leben. 
Und ist das etwa neu ? Ist das etwa nur ein weltgeschichtliches 
Apercu ? Ist das ein Trick von Modeköpfen ? — (Wie man es in der 
Idiotenpresse lesen kann !) 
Nein, es ist nur so unendlich selbstverständlich ! Es kommt nicht 
darauf an, daß diese drängendste aller geistigen Notwendigkeiten auch 
Ahnen habe. Aber käme es nur auf Stammbaum an? 0, wir Europäer 
haben auch das, eine Vorläuferschaft der Edelsten unter den Aktiven zweier 
Jahrhunderte. Der Schweizer Muralt, der um 1 700 das Denken der Schweiz 
mit seinen Briefen aus England europäisierte. Rousseau, der zwei Jahrhun 
dertdrittel später Europa selbst zur Besinnung rief. Der deutsche Anacharsis 
Cloots, der inmitten der französischen Revolution den europäischen Gottes 
staat durch Frankreich verwirklichen wollte. Schweigen wir von den 
großen ringenden Denkern des neunzehnten Jahrhunderts, die noch in 
aller Gedächtnis sind.^ Nur er noch sei erwähnt, der selbst den Versuch 
anstellte, die europäische Idee in vollster Realität zu verwirklichen: Mazzini,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.