Full text: Zeit-Echo (3(1917), 1. und 2. Maiheft)

4 
Negerinnen. 
Seinebrücke. 
Komposition Nr. 30. 
Es ist nicht wahr, daß dies Menschen angeht. 
Es ist nicht wahr. 
Das alles ist darum Betrug. Zeit-, Kraft-, Raum-, Interesse- und 
Talentvergeudung, weil es in dumpfer Unbewußtheit den Versuch macht, 
heutiges Empfinden auszudrücken durch einen alten, abgelebten, erstorbenen, 
nicht mehr existierenden Inhalt (der vielleicht vor Zeiten einmal wirklich 
so lebendig war, Menschen auf sich zur Besinnung zu bringen, der aber 
heute nur noch historisch-lexikalische Bildungssache ist). Ein Schein-Inhalt. 
Lebens- und Aktivitätsströme werden in Kadaver geleitet, um der Mitwelt 
das Schauspiel des galvanisierten Zuckens toter Glieder zu zeigen. Irrtum, 
Selbstmord, Betrug und Selbstbetrug! 
Die Themen des Dichters, Schriftstellers, Publizisten — des öffentlichen 
Menschen — sind die, die uns Kraft geben, für die Zukunft feste zu stehen. 
Ungefähr so, und wem eines das Herz bedrängt, der soll es laut aussprechen: 
Wir dürfen nie wieder vergessen. 
Bund der Geistmenschen. 
Neuschaffung der Welt aus dem Wissen in Wirklichkeit. 
Die neue Wirklichkeit. 
Aus der Nationalität zum Erdballmenschen. 
Aufruf an die Verzweifelten. 
Aufruf an die noch Lebenden. 
Aufruf an die Geretteten. 
Dreitausend Aufrufe an die Frauen der Erde. 
Dreitausend Aufrufe an diese Überhälfte des Menschengeschlechts (in 
allen Graden). 
Die Musiker der neuen Zeit komponieren die ‘Huba mirum des jüngsten 
Gerichtes, und das Gforia in excefsrs des Menschen. Die Tänzer tanzen die 
Tänze ,,Gegen den (Krieg“, „(Himmei und (Hotte“ und „‘Das cfc6weben 
des Geistmenschen“. 
Die Maler der Zukunft zeichnen Flugblätter, als Vorbilder zum Leben, 
so intensiv heutig brennend gedacht, wie die — auch ihrer Zeit nicht 
kunstgenießerisch, sondern lebendig vorbildlich und zeitungshaft wirkenden! 
— Holzschnitte Dürers und seiner Genossen aus einer damals neuen Re 
ligionsepoche, diese Apokalypsen und Marienleben, Erschütterungen und 
Verantwortlichmachungen für jeden Menschen, dem sie in die Hand fie
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.