f 
Zur Theorie des dadaismus 
von Daimonides. 
I. 
Les hommes sont si nécessairement fous, 
que ce serait être îou par un autre tour 
de folie de n’être pas fou. 
PASCAL, 
Pensées, sect. VI. 414. 
Trotz der über alles Erwarten enormen Ver 
breitung der dadaistischen Bewegung über alle Erd* 
teile bedarf es bei der Beurteilung des wirklichen Er 
folges der unaufhaltsam und unbeirrbar vorwärts 
drängenden Weltbewegung wohlüberlegter skepti* 
scher Zurückhaltung. Was bisher noch fast gänz 
lich fehlt, ist wirkliches Verständnis für die dadaisti 
schen Bestrebungen. Es genügt nicht die Kessel 
pauke und Kindertrompete, zwar wichtige und tief* 
| 
sinnige Symbole, für das Wesentliche zu halten; 
rechtes Verständnis des Dadaismus setzt durchaus 
% 
ernstliche Beschäftigung mit nahezu allen Gebieten 
des Lebens, der Metaphysik, der Psychologie, 
Kunst usw. voraus. 
Der Lehrbegriff des Dadaismus verlangt prin 
zipielle Einsicht in die durchgängige Irrelevanz der 
empirischen Welt, inklusive aller Ideologie; eben 
^ W • *• 0* * f '#* J 1 m' • , ./ • i • • . 
diese Subsumption pflegt den Menschen jedoch die 
größten Schwierigkeiten zu machen; sie haben es 
darauf abgesehen, knatterige Fetischisten ihrer Idole 
bedingungslos zu bleiben, höchstens mit ihnen ab 
und zu zu wechseln. 
54 
*?
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.