Full text: Der Almanach der Neuen Jugend auf das Jahr 1917 (1)

142 
WIELAND HERZFELDE: 
ZWEI SONETTE AUS DER SCHULZEIT 
1 9 1 3 
I. 
Efegie der Jugend 
Wir wadisen auf wie die Sdiatten im Walde 
So zag betastend und körperlos, 
Wir kleben an modernder Erde Schoß 
Und streben nach lodernder Halde. 
Mit Faserhänden saugen wir Licht, 
Umklammern cs in Verzückung. Doch 
In uns lasten Wirrnis und Dunkel noch 
Wie erst,- die Sonne kennt uns nicht. 
Kreaturen unsrer Erzeuger erbeben 
Vor ihnen wir. Und verfluchen sie. 
Ihre Starrheit stiehlt uns das Leben 
In gleichen Gründen verankert wie sie 
Sind andern Göttern wir ergeben 
Und lauschen andrer Melodie.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.