Full text: Der Almanach der Neuen Jugend auf das Jahr 1917 (1)

iimifnimriTmi'irmTmiimuiiimnriTTiTnui'jiiinnimiiiiiumniiimiiniimmimmnimiimimHmi 
DIE ZEITSCHRIFT »NEUE JUGEND« 
veranstaltet in jedem Wintersemester 
AUTOREN-ABENDE 
Im Herbst 1916 fanden bis zum 1. Dezember folgende 
Abende statt: 
Erster Autorenaßend der „Neuen Jugend“', Berßin, 13. Septemßer 
1916, im Grapßiscßen Kaßinett Neumann, Kurfürstendamm 232 
Es lasen: Johannes R. Becher, Theodor Däubler, Albert Ehrenstein, 
George Grosz, Wieland Herzfelde. Ado von Bernt las Dichtungen 
des verstorbenen Franz Held. 
ZweiterAutorenaßendder „Neuenjugend”, Berßin, 22.Septemßer 
1916, im Grapßiscßen Kaßinett Neumann, Kurfürstendamm 232 
Es lasen: Johannes R. Becher, Else Lasker-Schüler, Theodor Däubler, 
Wieland Herzfelde, George Grosz, 
Dritter Autorenaßend der „Neuen Jugend”, Berßin, 27. Oßtoßer 
1916, im Grapßiscßen Kaßinett Neumann, Kurfürstendamm 232 
Es las: Johannes R. Becher aus eigenen Werken. 
Vierter Autorenaßend der „Neuen Jugend”, Dresden, 7- Novem* 
ßer 1916, im HoteßBristoß, Bismarcßpßatz 
Es lasen: Dr.Heinrich Stadelmann, Johannes R. Becher,George Grosz, 
Albert Ehrenstein, Theodor Däubler <durch Ado von Bernt), Wie» 
land Herzfelde <durch Helmut Herzfelde). 
Tünfier Autorenaßend der „Neuen Jugend”, Münden, 17. No* 
vemßer 1916, im Prinzensaaß, Briennerstraße 
Es lasen: Theodor Däubler, Johannes R. Becher, Else Lasker»Schüler, 
George Grosz, Wieland Herzfelde <durch Ado von Bernt), Franz 
Held (durch Ado von Bernt). 
Weitere Vortragsabende in anderen Städten in Vorbereitung! Neue 
Autoren! Freunde der »Neuen Jugend« erhalten auf Wunsch Mit» 
teilung vor Veranstaltung eines jeden Abends. Das Stattfinden wird 
durch Plakate und durch die Tagespresse in der betreffenden Stadt 
bekannt gegeben. 
DIE VORTRAGSLEITUNG DER»NEUEN JUGEND« 
BERLIN-CHARLOTTENBURG 4. 
iiirimimrmnniiiinmmniiiiiimimmiiimnniininmTTiiinirrii.r! 
iinininmimrfTiHnmiinimHiimiiuiimiiiimiinnMniiiimimmiiHMmimimniimumiiinr.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.