Full text: Der Almanach der Neuen Jugend auf das Jahr 1917 (1)

96 
AN DEN RITTER AUS GOLD. 
Du bist alles was aus Gold ist 
In der großen Weit. 
Idi suche deine Sterne 
Und will nicht schlafen. 
Wir wollen uns hinter Hecken legen 
Uns niemehr aufrichten. 
Aus unseren Händen 
Süße Träumerei küssen. 
Mein Herz holt sich 
Von deinem Munde Rosen. 
Meine Augen lieben dich an, 
Du haschst nach ihren Faltern. 
Was soll ich tun, 
Wenn du nicht da bist. 
Von meinen Lidern 
Tropft schwarzer Schnee/ 
Wenn ich tot bin, 
Spiele du mit meiner Seele.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.