Full text: Die Bücherkiste : Monatsschrift für Literatur, Graphik und Buchbesprechung (2 (1920/1921), 5/6)

43 
Öffnung nach unten, hatte. Und sie schlenkerten beide nach ihrer 
Wohnung. Ich habe welchen (sie meinte Kaffee) aus dem aufgelösten 
Haushalt der alten Kaiserin, wissen Sie, wie braune, längliche Perlen, 
von direkt berauschendem Odeur. — Die Zunge klebte ihm am Gau 
men; er hörte nicht mehr, er roch und schmeckte mit dem Gehör. 
Nun kennen Sie oder sollten Sie, seit Fließ besonders, den Zusammen 
hang zwischen Nase und Sexus kennen, jaja. 
Die Witwe Neugedachter öffnete eine japanische Lackbüchse und 
schüttete sich aus ihr in die (zu chiromantischen Zwecken ganz be 
sonders geeignete) perlmuttern irisierende Handfläche eine kleine Myriade 
Mokkabohnen; sie nahm noch eine in ihren schicken Mund und kaute 
und kaute, während sie keines ihrer ein wenig schielenden Augen von 
ihm ließ. Der Messias warf sich ihr zu Füßen, verstehen Sie, wälzte 
sich, epileptisch beinahe, auf dem prächtig geknüpften echten Gebet 
teppich und bettelte winselnd um eine einzige Bohne. — Sie stieg zu 
ihm nieder, guirlandierte ihn ein wenig mit ihren seidenen Armen (von 
der Dicke eines mäßig großen Elephantenschenkels) und schmollte mit 
ihren, wie gesagt, reizend schiefen Lippen: unter keiner Bedingung 
als .... . 
Als . . . ? Er zitterte es lechzend hervor. Sie aber antwortete 
nicht, sondern ging stumm an das Geschäft des Kaffeemahlens; sie 
malte ihn in einer türkischen Kaffeemühle. Der Messias, dem die Grau 
same das schwarzbraune Mehl zur Nase führte, verkrampfte sich vor 
Trinkgelüst und seine Zunge vollführte schlürfende Bewegungen: Elsie, 
hebe Elsie! Sie bringen mich um! Nennen Sie rasch die einzige Be 
dingung. — Da hatte sie ihn — denn jetzt verstand er und hielt sie 
umschlungen. So weit also konnte ein Mann geführt werden, dachte 
sie (als sie zu denken kaum mehr fähig war) und wollte der Situation 
ein Ende mit zwei Kaffeeschälchen machen. Allein der Messias glaubte, 
die Perlendreherin ernst nehmen zu sollen, und ließ nicht eher nach, 
als bis das Unheil erfüllt war, der Gebetteppich arg ramponiert. Na 
türlich trank man dann sowieso Kaffee — aber mit welchen Gefühlen!!! 
Trotzdem ist auch das hier primum Kaffee, deinde sexus. Die 
sexuale Osphresiologie ändert daran nichts. Zum sogenannten Akte 
war es nur zufällig gekommen: weder der Perlendreherin noch dem 
Messias lag sonderlich viel daran. Überhaupt (das ist das öffentliche 
Geheimnis) macht sich Niemand was daraus. Es gibt aber allenthalben 
eine Art Kaffee, also ein stark gewürztes Interesse, das in seinen Kon 
sequenzen, auch bei edlen Wesen, wenn sie ihrer selbst vergessen,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.