Full text: Die Bücherkiste : Monatsschrift für Literatur, Graphik und Buchbesprechung (2 (1920/1921), 5/6)

Druck: Schwabinger Druckerei, Eugen Oesterreich, München, Ainmillerstrasse 43 
Walter Seifert, Verlag/Stuttgart/Heilbronn. 
Hans Reiser 
Binscham 
In Halbleinen 25 Mk. 
Gebunden 20 Mk. 
Dies ist das Werk einer unbeschädigten und robusTsinnlichen Dichternatur, die ein 
Zufall — oder ein gütiger Gott! — gerade jetzt in unsere Literatur verschlug. Denn 
es ist ein Zeichen wahrlich, daß dieser Dichter zu einer Zeit erscheint, wo die Wehen 
einer neuen literarischen Richtung beendet scheinen, wo wieder Kraft und „künst* 
lerische Sachlichkeit“ dringend als Voraussetzung gefordert werden. So ward sein 
„Binscham“ ein köstliches Buch des Primitiven und des „NamErotischen“: kein 
Dichter hat je mit so kindlich^klarer, so urwüchsiger Seele um unser Lächeln gebuhlt. 
Keiner? Einer vielleicht vor ihm: de Coster mit seinem „Uilenspiegel“. Ein großer 
Vergleich, der einzig mögliche aber! Dieser „Binscham“ ist frech, unverdorben. Er 
begeht die Grenze des Möglichen. Er mag Symbol eines freien Lebens, einer inneren 
Freiheit werden. An der Landstraße Binschams wimmelt es von Menschen, und oft 
will es uns unfaßbar erscheinen, daß es Menschen unserer Zeit sind: wir glauben 
Köpfe eines Franz Hals zu sehen und finden hundert kleine, humorvolle Szenen 
eines Brouwer verstreut. 
Durch alle Buchhandlungen zu beziehen. 
WALTER SEIFERT, VERLAG, STUTTGART/HEILBRONN 
DER WUNDERKELCH 
Ein Sammelbuch neuer deutscher Legenden 
Herausgegeben von Theodor Etzel und Karl Lerbs 
Mit 10 handkolorierten Steinzeichnungen von Werner Schmidt 
Gebunden Mk. 38.-, ln Halbleder Mk. 85- 
Eine Zeit der Legende ist wiedergekehrt: Ideale abseits der harten Wirklichkeit 
wachsen im dichterischen Schöpferdrang der Schönheitssehnsucht zu Wundergebilden 
goldhaltiger Tiefe, Gestalten aus religiösen Traditionen werden neu umstrahlt; neue 
Wunder aus der sprühenden Vielheit des Göttlichen in der Menschenseele enthüllt 
und formt auch unsere Zeit. Hier einen deutsche Dichter sich in einem gabenreichen 
Andachtsbuch des Überschwangs für Menschen, die wie sie an die unsterbliche 
Wahrheit des Guten und Schönen glauben. 
Beiträge von: 
Robert Michel 
Curt Moreck 
Karl Röttger 
Hugo Salus 
Wilhelm Schmidtbonn 
Oscar A. H. Schmitz 
Wilhelm von Scholz 
Friedrich Schwangart 
Leo Sternberg 
Will Vesper 
Stefan Zweig 
Rudolf G. Binding 
Felix Braun 
Otto Briies 
Max Dauthendey 
Alfred Döblin 
Theodor Etzel 
Richard Euringer 
Hanns Heinz Ewers 
Hans Franke 
Alexander von Gleichen» 
Ernst Heilborn 
Hermann Hesse 
F. A. Holland 
Magda Janssen 
Bernd Isemann 
Gerhard Ouckama Knoop 
Isolde Kurz 
Manfred Kyber 
Karl Lerbs 
Emil Lucka 
Rußwurm 
Thea von Harbou 
Heinrich Mann 
Carl Marilaun 
Durch alle Buchhandlungen zu beziehen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.