Full text: Zenit : internationale Zeitschrift für neue Kunst (2 (1922), 16)

42 
Lexikone erschweren nur Durchbruch Q darf nicht simbolisch sein — Schwarzer Kater bleibt nur schwarzer Kater. 
Zenitistische Dichtung muss sein: 
EINFACHER AUSDRUCK DES MENSCHEN SACHLICHE FILMGESTALTUNG DER ZEIT 
UNMITTELBARER AUSDRUCK DER SEELE KLARHEIT. 
Zenitistische Dichtung muss grösstenteils mit Infinitiv und Hauptwort verständlich-kompakt sein: PHÄNOMEN. Dichtung 
muss totaler Ausdruck unserer Epoche und totales Leben unserer Zeit sein. 
Realisation neuen Styls und Rhytmus ist nur möglich als 
VII. Übung: Wort: als wesentliches Element. Elastizität des Wortes muss bis zur Maximalität entfaltet werden. 
Die Auswahl muss je mannigfaltiger sein. Im Fehlen grammatischer und Volksausdrücke schöpft man neues Wort, 
welches einzig entspricht. (Immer entspricht nur ein Wort am besten!) Solches Wort muss der Dichter ausfindig 
machen, (Moderner Detektiv neuer und versteckter Worte!) Apostrophe und Methaphern dürfen nicht bestehen. 
Wort: als philosophischer Begriff. Bestimmtheit des Wortes muss fixiert sein. Das Wort darf nicht synonim 
und doppelgeschlechtlich sein. Im zenitistischen Gedicht hat es nie jene oberflächliche Bedeutung wie in der gewöhn 
lichen Redensart. (O du unser edles Land der Oberflächlichkeiten!) Reine Physik — reine Methaphysik — reine 
Abstraktion. Darum ruft zenitisches Gedicht Missverständnäss und Unverständlichkeit in ihren Tiefen hervor. 
Gegenwärtiger Wahnsinn und Utopie hat immer Zukunft erobert. *■■■■■■ 
Wort: als Sinn. Dass Wort muss sich nicht nur auf reale Realität beziehen, sondern kann apstrakter Sinn sein 
und umgekehrt. (Wieder ein Paradox ganz gegenständlicher realer Art!) Ebenso ein grösserer Wörterkomplex welcher 
ein Gedicht bildet: 
„In meinen Träumen Tote auferstehen 
Und Fahrkarten Wladiwostok—Paris 
im Traume 
sind Rinden weissen Brotes 
o Hajdukenland“. 
Reale Apstraktion. Simultaner Ausdruck. Einfachheit. Klarheit. 
Wort als Assotiationsfaktor. Psychologiegesetz uneinzählbar. Begebenheit primär, seine Psychologie sekundär. 
Das Wort hat keine Psychologie, Das Wort ist rein — apsolut. Die Katastrophe des Hydroavions geschieht ohne 
Psychologie und Logik. Der Dichter gelangt „da zu“ durch Assotiation. Assotiation ist mächtiges Mittel zeni 
tistischen vollen Ausdrucks im Gedicht. Wenn ich vom unsterblichen Lenin spreche, kann ich nicht nur an die rus 
sische Revolution, sondern auch an sein Arbeiterhemd denken — an Trotzkis Elektroautobus — an die Hungersnot. 
Wenn ich in Lichtspielen den grossen Deformator Charlie Chaplin oder grossen Stilisator Conrad Veidt schaue denke 
ich nicht nur des kleinen Jackie Coogan und „Caligari“, sondern auch der Frau, die im Kino lachend zerplatzte, 
wie das Wunder ]esu Christi. Wenn ich die Bank aus Marmor sehe, dann sehe ich auch den Schieber, welcher in 
allen Bars und Theatern grinst — sehe den „Politiker“ wie er durchs Schlüsselloch der riesigen Kasse „moralisiert“ 
— sehe euch Kleinbürger die ihr das Zugvieh mit langen Eselsohren seid. 
Assotation ist Wesenheit der breiten und zeitlichen Konzeption zenitistischer Dichtung. 
Wort: als Idee: Idee als Synthese. Zenitismus soll reine Synthese neuer Künste werden. Das ist seine 
Aufgabe. Reines Licht ohne Wärme. Wärme brauchen wir für Lebensdynamik. Licht für finstere Katakomben ver 
käster Hirne. Neue Ethik des nackten Menschen als Antiaesthetik! Wir lassen auf euch Sturzfälle von Worten 
niederfallen damit ihr wie Hechte auf der Luft krepiert! Jedes unser Wort soll wie eine Giftinjektion wirken 
(Ziankali 99%)• Es soll hervorrufen: Reaktion: Protest: Revolte. Das Gedicht muss durch Originalität 
wirken. (Potenz der selbstständigen Persönlichkeit!) Wir gehen nicht auf pädagogischen Weg (Pedagogie lässt nicht 
Jugend und Potenz entwickeln!) Unser Wirken: Giftgas gemischt mit Groteske. (Groteske erholt von Sentimen 
talität!) Zusammenstoss auf offenem Felde: eure Scham vor eigener Schwäche. (Das schmerzt sehr!) Euer Lachen 
als Schutz eigener Nacktheit. (Das schmerzt doppelt!) Unser nacktes Lachen über euch. (Das schmerzt hundertfach!) 
Erkentnis hervorgebracht durch Worte unserer Idee befestigt Kraft und Güte des Menschen: 1. seinen 
Glauben von der Notwendigkeit des Nihilismus — 2. seinen Willen zum halsbrecherischsten Sprung in die Höhe 
der Erde. Es gibt für uns nur Erde (ZENIT der ERDE — Sehnsucht von 1,000.000 Volte!) 
Idee des zenitistischen Gedichtes ist REINHEIT DER DINGE. Sekundäre Nebensächlichkeit welcher Mitte! wir uns 
bedienen. Der Kopf tut uns nicht weh, ob euch unsere Gedichte beleidigen und was inferiore Antizenitisten darüber 
denken. (Superiore gibt es nicht!) 
Zenitismus ist das stärkste Mittel zur Vernichtung litterarer Weichtierschaben, Veleser Mastodonte und Mediokritäten. 
Also: sozialer Faktor! Reiner und destillierter Alkohol: 100%. Ungefälschtes Balkanprodukt! Nicht Staats 
gefährlich! (Zu haben in allen antizenitistischen Buchhandlungen der Alten Welt. Preis 5 Dinar mit Nachlass von 
25%.) Schutzmarke: BALKANISCHE TROIKA. Vorsicht! Hundertfaches Gift! Erde! Erde! 
VIII. Übung: Endlich Ihr Herren A—kademiker reisset die Ziegenbärte aus und sehet mir gerade in die Augen. 
Meine Augen sind tiefer als alle klassische Philosophie und Kunstgeschichte. Breiter als irgend ein politisches Memo 
randum. Verbrennen muss man in den Augen zahlreichen Pigment als Überbleibsel schmutziger Dezenien. Verschwinden 
muss der letzte Fleck. Das Gedicht muss rein sein wie unser Augapfel. Klar wie Semaphorenaugen in der Nacht. 
Das Gedicht soll den Weitherreisenden Richtung anweisen. Wir haben keine Zeit mehr zu irren. Unter den Fenster 
der Geliebten flennen Lyriker. Diese Zeit mit ihren langhaarigen und trunkenen Dichtern hat das erste Auto über 
fahren. Schon längst durchsauste dieses nummerlose Auto „Teufel“ genannt unser Land. Aber wir neue Dichter 
lassen uns von keinen Auto überfahren. Als wir noch ganz jung waren gingen wir ihm aus dem Wege. Wir versteckten 
uns unter duftende Heuschober, um später in unserer Zeit alle diese „Teufel“ zu besiegen und sie zum Ausdruck 
des Lebens, des Menschen und der Erde zu machen. Diese unsere Zeit kam zu eurem Leidwesen in neuer Form 
mit neuer Seele und offenen Augen. Sehet: Fiim und drahtlose Telegraphie! Klarheit der Bilder und 
ferner Wellen. Sie branden unbarmherzig um euer Antlitz. Unsere Gedichte sind Klarheit lebender Bilder und Rhyt 
mus übertragener Wellen (welche natürlich euren Eselskopf so viele Schmerzen verursachen). Dass der Kopfschmerz 
aufhöre und dass die Neue Kunst nicht ausserhalb des Lebens und der Zeit stehe und damit eure Kinder nicht 
wie ihr ohne Bestimmung und Richtlinie ins Morgen ereilt werden, darum wird mit heutigen Tage vor euch feierlichst eröffnet 
ZENITISTISCHE DICHTERSCHULE 
ERSTE ZENTRALE FÜR EUROPAS BALKANISIERUNG 
Auch uns sei Ehre in diesem Jahrhundert! 
Veröffentlicht zum ersten Mal [in serbischer Sprache' „Zenit“ Nr. 13. April 1922.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.