Full text: Die weissen Blätter : eine Monatsschrift (2(1915),7)

S. Triedfaettder • Der Wagfiafter der WeCt 875 
^//////////////////////////////////////////////////////////////////A/'//////////////// r ///////////////////////////////////////////’///isr/////////# 
nicht absolvierbar ist. Allmacht ist nichts simpel Ponierendes, sondern 
sie poniert polar. Ein so ungeheuer buntscheckiges Wesen muß mit 
seiner eigenen Buntheit um Klarheit kämpfen,* ein so proteisches 
verstrickt sich selbst in lauter Alternativen und Antipodien, in die 
Tragikomik der Wahl, es widerspricht sich, widerlegt sich, hat keine 
Möglichkeit sich zu behaupten, es sei denn als Contrebalanceur 
seiner eigenen Gegengewalten. Unendliche, übermächtige Wesen 
müssen sphärisch werden, um zu werden. Damit ist nicht gesagt, 
daß sie buchstäblich Kugeln sein müssen, aber die Kugel ist ein 
primitives Paradigma dieses göttlichen Selbstwiderspruchs, nach dem 
sich z. B. auch alles Physiologische richten muß. Das Absolute schafft: 
polarisierend korrelativ. Das absolut indifferent Inwendige, der »Gott 
im Busen«, das absolut Freie, Unsterbliche, Proteische, das Maß* 
und Zahllose, Unbestimmte, Unbegrenzte, die schöpferische All 
macht, das Weltprinzip, das »Ding an sich«, das persönlich Indi* 
viduelle, das Welt-Identikum, das Wunder, perpetuum movens, 
»Stein der Weisen«, »Quadratur des Zirkels«, Auflösung alles 
Widerspruchs, das Überall Immer und Alles in Allem, dieses Wesen 
der Wesen, das Wahre, das Alleinige ist: Aber es ist nicht aus** 
wendig, nicht objektiv, nicht differenziert, nicht im menschlichen Innern, 
das noch von differenten Zweifeln geteilt ist, sondern intimst un 
geteilt im Herzen des Herzens. Gewisser als die unendliche Diffe* 
renz aller Gedanken* und Sinnendinge ist diese absolut intime In* 
differenz, die man persönlidi, aber nicht mehr bloß menschlich, erleben 
soll, um alle jene Differenzen schöpferisch allmächtig erleben zu 
können. Und diese jeder differenzierten Gewißheit intimstzentral 
überlegene Gewißheit ist im Menschen scheintot eingesargt, begraben. 
Der Mensch, der so leicht imstande ist, aus dem einen Extrem ins 
andere zu stürzen oder Extreme zu vertuschen, ist ganz offenbar 
unfähig, ihre reine <von ihnen reine) Berührung schöpferisch präzis 
in sich selbst aufzufinden, kraft deren er sie zentral beherrschen, ja 
erschaffen kann. Er kann schwärmen und ausschweifen, mit Unter* 
drückung seiner Depression und Exaltation nüchtern sein, ernüchtert 
sich aber nicht zum rein absoluten Mittelpunkt der Sphäre seiner 
rasenden Antipodien. Und ohne diese radikale Selbstbesinnung bleibt 
seine persönliche Allmacht, seine zentrale Welt*Balance, seine In*
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.