Full text: Der Ararat : Glossen, Skizzen und Notizen zur Neuen Kunst (1(1920),11/12)

151 
James Ensor 
Christus unter den Schriftgelehrten 
BELGIEN. 
Das letzte Werk von James Ensor. 
Christus unter den Schriftgelehrten: Hier 
finden wir die ganze spöttisch=anzügliche Phantasie 
dieses Meisters, seine ganze preziöse und doch wieder 
vibrierende Beherrschung der Farben, die auf diesem 
jüngsten Werk funkeln,- wir haben es vor einigen 
Wochen noch auf der Staffelei gesehen in seinem er 
staunlichen Ostender Atelier, wo sich die Wunder 
einer unerschöpflichen Gestaltungskraft, einer ab 
wechslungsreichen und außergewöhnlich persönlichen 
Kunst anhäufen. Seht das treuherzige Kind, blond 
und rosig, in seiner grünen Tunika, wie es ängstlich 
und trotzig im dichten Kreis der Doktoren, Gelehrten 
und Skribenten dasteht. Diese sind dargestellt mit 
jenem Reichtum an anekdotischen Details, mit jener 
diabolischen Kunst des barockenBeiwerks,der possen= 
reißerischen Grimasse, mit jenem unermüdlichen Sinn 
für das Pittoreske und Groteske, mit jener unerbitt 
lichen Strenge, wie sie allein dieser immer jung und 
ursprünglich gebliebene Meister besitzt: nie hat er 
aufgehört gegen die menschliche Dummheit, gegen die 
wissenschaftliche Barbarei, gegen die schulmeisterliche 
Anmaßung zu revoltieren, dabei aber selbst rein 
bleibend und kindlich wie ein Jesusknabe, bewegt 
und zitternd und ständig ganz hingerissen von denGe^ 
heimnissen und Schönheiten des Lebens, dieses Lebens, 
das über den Tod triumphiert und hoch hinaus wächst 
über alle Pedanterie und Häßlichkeit. 
Hs ist der Ruhm Ensors, daß er — der Initiator 
der neuen belgischen Kunst, der begeisterte Vorläufer 
all 7 unserer Verwegenheit und Unabhängigkeit —- bis 
zu dieser Stunde der hinreissende Phantast, der lyrische 
Erwecker und der großartige Kolorist geblieben ist als 
der er sich uns auch in seinem letzten Werke wieder 
offenbart.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.