Full text: Der Ararat : Glossen, Skizzen und Notizen zur Neuen Kunst (1(1920),11/12)

174 
Mitteilungen der Galerie »Neue Kunst« und des »Goltzverlages«. 
In den großen Kunstausstellungen dieses Jahres 
in Darmstadt und Düsseldorf wurden von den von 
mir vertretenen Künstlern verkauft :Davringhausen 
Gemälde »Frieden«/ Eberz Gemälde »Tänzer«. 
Von Georg S dir impf die beiden Gemälde »Besuch 
bei dem Kinde«, »In Hof«,- Mense's Gemälde 
»Träumendes Judenmädchen«, Außerdem zahlreiche 
Graphik u. Aquarelle von Davringhausen,Eberz, 
Grosz, Klee, Scharff, Schrimpf und Seewald. 
Eines der Hauptwerke von 
George Grosz »Der Aben* 
teurer«, erwarb das Stadt= 
museum in Dresden. Dem 
weitsichtigen Leiter dieses 
Museums ist es in kurzer 
Zeit gelungen durch seine 
treffsicheren Erwerbungen 
die Dresdener Stadtsamm 
lung auf ein hohes Niveau 
zu bringen. 
Das Ausland tritt allmäh 
lich wieder aus seiner Zu 
rückhaltung heraus und kauft 
außer den bekannten Namen 
auch solcheWerke der jungen 
Kunst, welche durchzusetzen 
in Deutschland noch viele 
Mühe kosten wird. 
In Klöstern der Tschecho 
slowakei hängen jetzt Ge= 
mälde von Davringhau- 
sen und Mense. Die Obe= 
rin eines polnischen Frauen^ 
klosters schreibt mir einen 
rührenden Brief, ob sie nicht 
auch von einem dieser beiden »großenMaler« einMa= 
donnenbild haben könnte »und wenn es auch 1500 M. 
kostet«. Sie wird es erhalten. Man denke sich ein baye= 
risches oderrhein. Kloster mit Bildern dieser Künstler! 
Das nebenbei abgebildete Gemälde von Moder- 
sohn-Becker ist bei mir verkäuflich. 
Über die Bücher- und Mappenwerke des Goltz = 
Verlages habe ich einen sorgfältig gedruckten Pro= 
spektauf Kunstdruckpapier mit 26 Abbildgn. heraus^ 
gegeben, den ich an meine Geschäftsfreunde verschickte. 
Er ist zum Preise von 1M. für jedermann zu beziehen. 
Auch über die Graphischen Einzelblätter ist ein Ka= 
talog in 2 Ausgaben erschienen. Die nicht illustrierte 
Ausgabe wird unberechnet, die illustrierte zum Preise 
von M. 4,50 versandt. Dieser enthält 48 Abbildungen. 
Folgende seit längerer Zeit angezeigten Mappen^ 
werke sind jetzt erschienen: 
Davringhausen, Karamasolf, Geibel, Zwei 
Tänzerinnen, S ch r i m p f, Van Zantens glückliche Zeit. 
Näheres in den Inseraten. Seit meiner letzten An 
kündigung in Heft 8 erschienen an Einzelnblättern 
Josef Eberz, 10 Radierungen, George Grosz, 
3 Lithographien, Edwin Schar ff, 2 Radierungen 
auf Zelluloid. Über diese Neuerscheinungen bitte 
ich die Inserate dieser Num^ 
mer nachzulesen. 
Der »Ararat« wird im 
zweiten Jahrgang regelmä^ 
ßig jeden Monat erscheinen. 
Er wird ein neues lebhaf 
teres Gewand anlegen und 
auf besserem Papier gedruckt 
sein. Eine neue Abteilung 
»Das schöne Buch« wird 
über die wichtigsten Erschei 
nungen auf dem Gebiete der 
Bibliophilie Anzeigen und 
Würdigungen aus berufener 
Feder bringen und in einem 
polemischen Teil für das 
Recht des deutschen Buches 
gegen bürokratische und be 
rufständige Fesselungen an 
kämpfen. — Außerdem wird 
einem oft geäußerten Wunsdi 
entsprechend eine Vorzugs 
ausgabe in 100 numerierten 
Exemplaren auf bestem 
Kunstdruckpapier heraus^ 
kommen, welche in jedem 
Heft eine in der Höhe der Auflage gedruckte OrL 
ginaLGraphik vom Künstler signiert, enthalten wird. 
Das Januar-Heft bringt einen OriginaLHolzschnitt 
von Frans Masereel. Dieses Heft wirda uch eine 
ausführliche Würdigung des vlämischen Künstlers 
bringen, ferner die Fortsetzung der Rundfrage »Die 
deutschen Städte und die junge Kunst« neben dem 
übrigen sehr reichen textlichen und illustrativen In 
halt. Bestellungen auf die Vorzugsausgabe, die für 
den ganzen Jahrgang verpflichten, erbitte ich jetzt 
schon, der Preis wird ca. 40 M. für das Heft betragen. 
Es ist mir ein Bedürfnis in diesem Schlußheft des 
1. Jahrganges für die zahlreichen aufmunternden und 
anerkennenden Worte den Freunden d. »Ararat« den 
Dank d. Herausgebers u. d. Redakteurs auszusprechen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.