Full text: Hurra! Hurra! Hurra!

29 
eines Feldes in der Umgebung der Stadt dirigiert, wo sich die 
Schaufel öffnet. Hierdurch fällt der Pferdeapfel zur Erde, an den 
Ort seiner Bestimmung, und der abermals erschreckte Spatz fliegt 
wieder nach der Stadt zurück, wo ihn sein Speisedrang den Vor 
gang immer von neuem wiederholen läßt. Durch diesen ganz ein 
fachen Mechanismus soll innerhalb kürzester Zeit eine bis 17 fache 
Ertragsfähigkeitssteigerung der deutschen Aecker erzielbar sein. 
Des weiteren ist eine Zurweltkommehilfe geschaffen worden. Die 
Schwangere wird zu ihrer Zeit in einen Raum geführt, den sie 
allein betritt und hinter sich abschließt. Sie begibt sich in das 
Weiterbett, das vom Gürtel abwärts ihren Leib hermetrisch um 
fängt und sofort mit der Schürzung ihrer Kleidung und Wäsche 
(der Schwangeren unsichtbar) sowie mit sanfter Druckmelkmassage 
bei gleichzeitigen heißen Fußbädern beginnt. Der Mechanismus 
funktioniert so vortrefflich, daß (während Wagnersche Musik ertönt 
und ätherische Düfte die Schwangere einlullen) die Geburt bereits 
vollzogen, das Kind automatisch gebadet, getauft, bekleidet und 
ins standesamtliche Register (auf Wunsch der durch eine Tasse 
heißen Mokka wieder erweckten Mutter verstellbarer Mechanismus 
für alle Bekenntnisse teilt den Täufling gleich einer Kirchenge 
meinde zu) eingetragen ist, ehe denn die Schwangere es sich 
überhaupt versieht. Dazu treten wichtige Neuerungen des Arbeiter 
rats für Kunst auf dem Gebiet des Kriegswesens. So ist z. B. der 
Kommunismus in Bayern auf Grund einer neuen Erfindung, des 
musikalischen Maschinengewehrs vollkommen niedergerungen. Wir 
haben einsehen gelernt, daß geschossen werden muß, je mehr je 
besser, gleichgültig wohin. Das Schöne bei der neuen Erfindung 
ist nun dies, daß sie eine geradezu vollkommene Vereinigung des 
harten, scharfen Preußentums mit dem weichen, beweglichen Wesen 
des Süddeutschen gelungen darstellt, und zwar auf folgende Weise: 
Die Truppen marschieren in eine Stadt ein. Die Spitze jeder Kom 
pagnie bildet ein Eselsgespann, das ein Orchestrion zieht, auf dem 
ein Maschinengewehr angebracht ist. Die Maschinerie des Or- 
chestrions ist durch Transmission mit dem Maschinengewehr (bis 
1500 Schuß in der Sekunde), so verbunden, daß durch die Inbe 
wegungsetzung der Maschinerie gleichzeitig Musik und Maschinen 
gewehrfeuer ertönt. Ausgezeichnet ist es nun zu hören, wie sich
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.