Full text: Rot, Red, Rouge, Rood (3)

n 
O 
CTQ 
n» 
der andere wieder: »Knirps, Insekt, Schurke, wie sich dieser Laubfrosch 
bläht!« — Darauf antwortete der eine: »Armselige Wage, ßeutelschneider & ST 
Du!« —• »Was?« sagte der andere plötzlich, »Du, du, du? bin ich Dein 
Hausknecht? Hört ihn doch, den Kalbskopf, ich platze vor Lachen!« — 
Darauf antwortete der eine: »Elender Prahlhans!« — Plötzlich sagte der 
andere: »Feiger Schurke!« — Da sagte der eine: »Pardon, ich habe ganz 
vergessen, Sie meiner Braut vorzustellen.« — Plötzlich sagte der andere: 
»Dabei fällt mir ein, ich habe meinen Namen noch gar nicht genannt. Ich 
heiße Meier.« — Darauf sagte, der eine: »Ebenfalls Meier, Vorsitzender des 
Vereins zur Veredlung der Hunderassen.« Plötzlich sagte der andere Meier: 
»Wollen Sie nicht in unseren Klub zur Verbesserung der Kultur eintreten? 
Sie sind unser Mann, Sie sind ein edler Mensch.« — Darauf antwortete der 
eine Meier: »Ich schätze mich außerordentlich glücklich, einen Menschen, 
wie Sie, kennen gelernt zu haben. Ich und mein Hund treten gern Ihrem 
Klub bei.« Darauf begaben sich beide Herren mit Hund und Braut ins 
Klublokal Zur Verbesserung der Kultur. 
Kurt Schwitters 
n 
O 
n 
O 
o 
O 
n 
O 
n 
O 
n 
O 
o 
O 
n 
O 
n 
O 
n 
O 
o 
O 
n 
o 
r> 
O 
o 
O 
« 
o 
o 
O 
tu 
CTQ 
n 
tu 
09 
n> 
tu 
CTQ 
ft 
tu 
CTQ 
O 
tu 
CTQ 
ft 
tu 
09 
ft 
tu 
09 
ft 
tu 
09 
ft 
tu 
09 
rt 
tu 
09 
O 
tu 
09 
rt 
tu 
09 
tt 
tu 
09 
rt 
tu 
09 
ft 
tu 
09 
ft» 
tu 
09 
n» 
tu 
09 
O 
tu 
09 
rt 
liilËSliilllïmilli 
•euijex 9 P Jioiiui ay yueAap juaaouui aSinç TpiêêXôoJ 
•yij sues auisiqanaua 4 j ap ajyaij 
•auny ey ap aayiuuauisapf^^pid :äinqsua}j 
•xnaiyadyes yuauieaaduiax :ämqsaoQ ueA oaqx 
u o :yasuoq 
anbiçiyax ap aiqumqa ap jod aq[ :sooqj uiayyi^ 
-()- 
// 
rr 
'• i ‘ i :opusnt) 
;sa a anb aa ;sa 4 nb :;iaeqase|x 
aysiyçpos 
auispoipiq ap anbiiaysÄq jaisoS aq 
: 1 S 1°H P ue I°H stu^P^W 
([axas sues am; 
uiad ey sieq af) axny ap uoiyipa ua ayimyyayiQ :ysyoy_y pucyo^y 
•Q ^ auiey ap amyeiayiy ey ap anbiysauioQ :ja;saay^[ ap 
Celui qui mange une purée d’yeux bleus 
pour voir plus loin dans le ciel 
Celui qui nourrit ses poissons rouges 
avec du guano de perroquet et com 
prend leur langage 
La sueur de cheval a la vertu du beurre 
pour frire des gardénias 
Celui qui se nourrit de verge de soute 
neur pour s’occuper de balistique 
Les araignées et les abeilles utilisant les 
artistes 
Les artistes modernes et les artistes 
modernes 
’ioysyox ap ajdoidyeui asiuiaq^ :jeeyaAej-j 
qsnq;3 snsaf 
aqjcq cy ap ajyicix 0881 3 P apjnod aiioj -imoy^ :uapa;q u^a 
yaSaH Jnaisuoui ap aaqjieiQ :puejyog 
anbiyoqyea ajny^jayiy cy ap apiey nayq^seg :yassÂaQ uca 
•ajiyuejui atusiyeyuaunyuas 
uaiyaâaq yasoya aaAH uosieuj — anbiyucuioi anbsaqeic :aâeyjag 
•ainymad ey ap ayofy^ayofy^ofy ay iiamuiaiq 
LU 
CO 
O 
m 
S).e|d-sXed 
: jed 
Raoul Hausman n 
Tatlin lebt zu Hause 
S9p 9sn9|9pu90s 9nb|uojqQ 
% 
O 
©* 
© 
Cl 
© 
ce 
O 
3 
3 
© 
ce 
o 
©' 
cr 
© 
© 
! 
C0 
GEORGES RIBEMONT-DESSAIGNES
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.