Schaffen eines Kunstwerkes ans diesem Komplex durch Begrenzung, 
sonst nichts. Jetzt, in Merz 4, setze ich diesen logischen Gedanken 
gang fort. Ich schreibe über die Banalität; sie ist das AuiTinden 
eines unkünstlerischen Komplexes in der unkünstlerischen Welt 
und das Schaffen eines Dadawerkes (bewußte Nichtkunst) aus 
diesem Komplex durch Begrenzung, sonst nichts. Es ist kein 
Zufall, daß alle Dadaisten die Banalität sehr geliebt haben, in jeder 
Form. Hat doch Paul Eluard in Paris, 3 nie Ordener, über den 
kein Geringerer als Tristan Tzara schreibt: „Paul Eluard veut 
realiser une concentralion de mots, eristalises eonune pour le 
peuple (auf deutsch Banalität in Banalform.), mais dont le sens 
reste nul.“ eine feuillc mensuelle, PROVERBE, herausgegeben, 
die fast ausschließlich die Banalität pIlcgL. Ich empfehle diese 
ausgezeichneten Blätter allen wahrhaft dadaislisch denkenden 
Menschen. Die citierten Banalitäten bis „Wenn sone Geige..“ 
sind aus Proverbe citiert. Zunächst werde ich jedoch versuchen, 
den Begriff' des Dadaismus, kurz dada, anders zu beleuchten. 
De. boomen zijn de beenen van het Landschap. (.1. K. BONSET.) 
K. S. 
dada complet. 1 
dada entstand als Reaktion. Willst du zimmern, mußt dich um 
Vergangenes bekümmern, dada wurde von Künstlern erfunden 
als Reaktion auf die Kunst und die Richtungen in der Kunst. 
Die Kunst hatte sich entwickelt und entwickelt, hatte sich in 
unendlich viele Richtungen gespalten, und es war keine Aussicht 
für einen Künstler zu sehen, daß er aus der Entwickelung anders 
als durch Reaktion herauskommen könnte. Warum ist hier gleich 
gültig. Man könnte sagen, weil die Stillosigkeit so drückend ge 
worden war, mußte pup pup das dadäistisehe Gewitter kommen. 
Wichtig ist uns hier festzustellen: ITdada war 
REAKTION auf KUNST und 
REAKTION auf STILLOSIGKEIT. 
Daß dada der einzige Stil unserer Zeit ist, brauche und will ich 
hier nicht betonen! Mir ist wichtig festzustellen, daß dacla aus 
Reaktion auf Kunst Nichtkunst mit Bewußtsein sein wollte. Der 
konsequente Dadaismus, der reine Dadaismus ist absolute Nicht 
kunst. Aber den reinen Dadaismus gibt es noch selten, wie das 
so mit allen Idealen geht, etwa: Kunst, Patriotismus, Pacifismus, 
Gut und Böse. Auf unserer Erde ist alles gemischt. 
Nur der fähigste Künstler kann dada machen, weil nur er be 
urteilen kann, was Kunst ist. In Merz 5 werde ich näher auf die 
Gesetze der Nichtkunst eingehen und einige Beispiele geben. 
(DADA COMPLET, 2.) Ich deute hier nur an, daß Kunst formt 
durch Wertung der Teile. Dada zerstört die künstlerische Form 
durch wahlloses Nebeneinanderstellen. Es gibt wie gesagt wenige 
konsequente dadaistische Werke. *) 
*) die i-Form der Banalität.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.