34 BANALITÄTEN (1) 
DA DR est une promenade. 
Le Cubisme est une procession. (Jean Cocteau.) 
Je 11’ai jamais pu cpie mettre de l’eau dans mon eau. (Fr. 
Picabia.) 
Le passe et la p'ensee n’existent pas. (R. Duncan.) 
Profitez du beau temps pour dormir. (Anonyme.) 
Comment vous appelez-vous? Moi aussi. (Ph. Soupaull.) 
Prenez garde ä l’ideal. (Anonyme.) 
L’art n’est qu’une viande molle et froide. Les cubistes se nour- 
risscnl de cette viande. (Fr. Picabia.) 
II n’y aura jamais de faux Dada. (P. Eluard.) 
APRES NOUS LA RLENNORRAGIE. (Docteur Seiner.) 
Wenn sone Geige angewärmt is, denn gehtse besser. (Schneider.) 
Ein Bild is ne Landkarte. (Patsch.) 
Willem biste schon da? (Fritz.) Tut mr leid, ich habe keine 
Zeit. (Willem.) Du bist doch zu dumm, Willem. (Fr.) Weil 
ich keine Zeit habe. (W.) Du Scheinheiliger! (Fr.) Weil 
ich keine Zeit habe. (W.) Willem, so still wars gestern auch. 
(Fr.) Na, denn bis morgen. (W.) Ach, du bist ja verrückt. 
(Fr.) Ein diebischer Kerl. Ja, Recht haste ja. (W.) Du 
schnappst auch noch über, weißte? (Fr.) Meinen Schwager 
Karl, den habense in Ilten*) gehabt. (W.) Ihr macht aber 
auch Sätze! (Fr.) Ich kann mich in alles finden. (W.) Genau 
so wie es gewisse Leute machen. (Fr.) Ja, s’ ist recht, Fritz. 
(W.) Ich glaube, ein bischen en Raptus haste doch Bengel! 
(Fr.) Ich bin Immer ganz ergriffen von sowas. (W.) Du bist 
ein Quassel, einmal redste so und einmal redste so. (Fr.) 
Also Fritz, nun rede keinen Ton weiter. (W.) 
Wenn man son Pferd regieren will, da muß man aber Purre 
haben. (Schneider.) 
Herr, Herr, gib mir deinen Sturm. (Meidner.) 
Lach nich, sonst kriegste einen, daß de mit der Nase durch 
den Tisch fliegst. (Mann.) 
0 Herr Vater, du senkst dem jungen Menschen einen feurigen 
Stein urtief in sein Inneres ein. (Meidner.) 
Ich will Ihnen aber mal Kunst zeigen. (Bebbing.) 
Herr Gott, hier nimm meinen Dank auf meinen STAM 
MELNDEN KNIEN an. (Meidner.) 
Wissen Sie, was Kunst ist? EIN REIFIENSCHEISSHAUS, 
das ist KUNST. (Bebbing.) 
Ach, und daß ich mit DIR einhergehe, mit DEINER Gnade, 
0 Gott, zärtlich überdacht, frühlingisch erwärmt, und niemals 
der Wolkenhimmel über mir kahl wird und TÖNELOS! 
(Meidner.) 
Nachher scheißt er mich noch an obendrein. (Bebbing.) 
Junge Menschen gab es zu jeder Zeit. (KASIMIR ED SCHMIDT.) 
Fragen Sie nicht so dumm! (Peters.) 
*) Ilten ist eine Irrenanstalt.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.