5 
Manhattan ist Trumpf. Hennessy oder 
Grand Marnier. Der George Groß zerfetzt 
seine Brasil im Maul — Cadoza — Cadoza 
— das nenne ich alle Tage ein gutes und 
edeles Leben führen. Die Herren Kölsch 
und Seiffert, die Herren Große-Schmittmann 
und Vogler, ja sogar dgr An|*rwch|g-nwistj 
Bordiert, wischen mit ihren Bäuchen die 
Tische ab. Wir W^pt^fe^cli^sten ybenl 
Onkel ihr Bein auf den Schoß gelegt. Der 
Rotwein floß ihm ins Lavalier. 
Eines Tages sagt jemand zu dir: „Billig, 
Du bist ein wadkerer Mann!“ Du merkst, 
wie die Dinge gegangen .sind und weinst 
bitterlich. 
Der Onkel sitdlfcum Beispiel bei Kathi 
oder bei Rosa uim sag^ iu ihr: „Hör mal, 
der Billig.“ OdenMr „Hm — wie ich 
mir die Dinge denke, das ist ein großer 
Unterschied.“ Da merkt dann die Kathi oder 
die Rosa, daß sie immer zu kurz gekommen 
ist. Es gab Nächte, wo Billig energisch war. 
Das war Pose oder Verdrängungskomplex. 
Es gab Nächte, wo Billig wehmütig war, 
das hätte er einem ersparen können. Es 
gab aber Nächte, wo Billig einfach nicht 
konnte — und das verzeiht man ihm nie. 
Billig kommt vielleicht in diesem Moment 
ins Zimmer, die Kravatte ist ihm aber über 
den Kragen gerutscht. Billig hat wieder die 
grauen Hosen an, auf der^nan die Suppen 
reste der letzten Woche 
bildet die Hose ein Nesj| |d^|m fiel 
kleine, lächerliche Falten ausgehen. Das 
treibt einem die Schamröte ins Gesicht, aber 
hinten ist es eine Katastrophe. Hinten hat 
es die Seele der müden Droschkenpferde, 
es ist ein Käse, ein Spielzeug für Greise, eine 
Leiche im Baum, ein pornographisches Kino 
theater. 
Für Billig ist eine Niede^age jetzt unver 
meidbar, und ffittn, wo er alles 
weiß) nur nodClditJh'wlillad zu wirken. 
Die Taktik ist gefährlich, auf die Mutter 
instinkte der Kathi berechnet, aber der Onkel 
hat zufällig —es ist unsagbar — grünseidene 
Strümpfe an. Weltuntergang. 
Der verzweifelte Mensch ist ein Zeichen 
der Zeit, in seinem Herzen liest man die 
Geschichte der Zeit. Er sitzt in den Klosetten 
als blinder Mann und raucht eine Pfeife 
mit dem Bild des Altmeisters Hindenburg. 
Man sieht ihn als tätowiertes Phänomen 
in Kastans Panoptikum. Sein Bauch hat Fal 
ten wie der Bauch einer Frau, die sechsmal 
geboren hat, auf seinem Arm, der schon 
einigemal auf den Seziertischen der Anato 
mien lag, liest sich ein schönverschlüngenes: 
Gott mit uns. Man sieht den verzweifelten 
Menschen als einen ausgestopften Vogel hier 
den Fenstern der 
r Hurenhäuser. Man 
enskenntnis, um ihn 
eckte den Dr. Billig 
gleich und zwar zu einer Zeit, als dieser 
seinen Beruf — er war Diplomingenieur — 
schon aufgegeben hatte. Die Zeichen mehr 
ten sich. Manchmal streicht einer offenbar 
zufällig mit Farbe an deinem Rock vorbei, 
aber du siehst noch an seiner Handbewe 
gung, daß es auf dein Leben abgesehen war. 
Im Restaurant gießt dir die Kellnerin die 
fette Suppe auf die Hose — sie sind über 
eingekommen, dir ein Kleidungsstück nach 
d£jn anderen zu verderben. Sie wollen dich 
haben, wenn s iedich|töten.^ 
ucn TCTSiTIegt 
die Vorderpfoten aufs Stakett, und es ist 
ganz deutlich für einen guten Beobachter, 
daß man sie auf den Mann dressiert hat, 
um sie eines Tages gegen den Billig zu 
gebrauchen. Ja — um alles zu sagen — 
es wurde sogar jener künstliche Mond ge 
sehen, von dem Wißmann schreibt und den 
er beol^chtete, als er den Sambesi über- 
_sqyj. J^bfgid stahl Billy dem Billig 
ein Paar gutgefütterte Handschuhe aus der 
Überziehertasche, und Billig legte dem Billy 
voll Hohn eine Stinkbombe unters Gesäß. 
Da wußten sie, daß sie Freunde waren. 
Billig hätte ohne Zweifel, wie schon betont 
worden ist, an dem Gelage teilnehmen kön 
nen, das von den dreißig Nonnen im Es 
planade unter so überaus günstigen Um 
ständen abgehalten wurde. Die Zeit ist ge 
schaffen für solche Dinge, sie gebiert sie, 
speit sie aus und freut sich über sie. Billig 
hätte sich einen tiefen Einblick in das Wesen 
der Dinge verscjß^en können, der Grund 
vieler Philosophnlte|Avare ihm aufgegangen. 
Drei hatten sich Cordelia, Mar 
got und Loulou. ^WniÄn^fflieb ihnen wich 
tiger als Kartenspiel. Sie fanden sich in der 
Portierloge, die man leider zu heizen ver 
gessen hatte. Dies war ein Fall — wie ge 
schaffen für Billig. Wäre sein Charakter 
nur irgendwie äthetisch tendiert gewesen,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.