Full text: Internationale Ausstellung Plastik

12 
Linie dem Tag entgegen; wir treten hinter und neben ihn, 
nicht vor ihn hin, und folgen seiner Bewegung; die breite 
Brust wirft nur das Licht zurück, nach dessen Quelle wir mit 
ihm uns wenden. Das Spittelerdenkmal steht in Liestal auf 
einem offeneren, aber kleinern Platz, Umriß und Bewegung 
zeichnen sich vor dem unendlichen Himmelsraum; das Zürich 
horn gibt dem Auge mehr Abstand, um die Gruppe als Ganzes 
zu fassen und rahmt sie im leicht gesenkten Wiesengrund 
unter der Wölbung hoher Bäume. 
Sinnbilder sind neben ihrer Existenz als sinnlich zu be 
greifende Skulptur der David von Ivar Johnsson, die Akkorde 
von Mestrovic und die große Bronze «Im Winde» oder «Fin 
nisches Mädchen» von Wäinö Aaltonen, die mit drei männ 
lichen Gestalten, Pelzhändler, Steuereinnehmer, Wildfänger, 
auf einer breiten Straßenbrücke in Tampere finnische Art 
und Leben ausprägen soll. Die meisten der sonst im Freien 
aufgestellten Werke sind kleinere Figuren, um ihrer selbst 
willen vom Bildhauer nach zur eigenen Freude gestellten Auf 
gaben geformt, zum Kunstwerk, das aus dem bunten Leben 
ein Stück nimmt und daraus etwas ähnliches, doch neues 
schafft. Bei ihnen liegt die Spannung darin, wie ihre um 
gewandelte Natur zur ebenfalls durch Menschenhand teilweise 
neu gestalteten Landschaft unter dem offenen Himmel und 
im freien Licht sich stellt. 
Das Nachtasten des Weges von der Natur zum Kunstwerk 
und von der fertigen Skulptur zurück zu dem in ihr ver 
kapselten Modell ist wohl ein wesentlicher Teil der Ausein 
andersetzung mit den im Kunstbaus auf gestellten Werken. 
Die enge Nachbarschaft zeigt hier eindringlicher die Viel 
fältigkeit der Wege und der Mittel, von einem Werk und 
einer Hand zur andern, und manche grundsätzliche Verschie 
denheit zwischen den Nationen; die reife, künstlerisch beruhigte
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.