Full text: Ausführliches Verzeichnis, Text ohne Abbildungen ([1])

270 MISSA S.MARIAE E OFFICIUM SANTAE CRUCIS 
Pergament-Codex, 15. Jahrh., 13,5X 19, lose Blätter, Ledereinband 
Mailand, Trivulzio-Bibliothek im Castello Sforzesco (Cod. 446) 
Der von Porro (259, 8.328) katalogisierte Codex enthält bemerkenswerte Miniaturen der 
französisch-flämischen Schule. 
271 OFFICIUM BEATAE MARIAE VIRGINIS 
Pergament-Codex aus der zweiten Hälfte des 15, Jahrh. 9X13, Originaleinband in gepreßtem 
Leder 
Mailand, Trivulzio-Bibliothek des Castello Sforzesco (Cod. 470) 
Dieser Band gehört zu den schönsten Stücken der Trivulzio-Sammlung; er ist ein Werk der 
französisch-flämischen Schule, ausgezeichnet durch die ungewöhnliche Feinheit der Technik. 
fast monochrom mit reich in Gold aufgesetzten Lichtern (Porro, 259, S. 331). 
Flämisch, 15. Jahrhundert 
272 HORAE BEATAE MARIAE VIRGINIS ET ORATIONES VARIAE 
Pergament-Codex aus der Mitte des 15. Jahrh. 8,5 X 12,3, Bl. XII, 198, Pergamenteinband 
Mailand, Biblioteca Nazionale Braidense. AC. VIII. 32. Studiert von Carta (63, S. 194—195) 
und Gnoli (130, S. 19) 
Viele Miniaturen aus der flandrischen Schule schmücken diesen Codex: Begebenheiten aus 
dem Text, einige ganzseitig, andre in den Initialen, aufs feinste verschnörkelt und mit Blumen, 
Blättern, Früchten, Schmetterlingen verziert, sind mit bemerkenswertem Naturgefühl wieder- 
gegeben. Umrahmung auf Goldgrund. 
Deutsch (?), 13. Jahrhundert 
273 DIE FÜNF BÜCHER MOSES, HEBRÄISCH 
„PENTATEUCHUS“ EBRAICE, VOL. III 
Pergament-Codex, 13. Jahrh., 33,4X 43,7, Bl. 136, Pappeinband mit Lederrücken 
Mailand, Biblioteca Ambrosiana. B. 32 Inf. 
Behandelt von Bernheimer (35, S. 4—5). 
Der Codex ist vermutlich in Deutschland entstanden und ein seltenes Dokument in der Ge- 
schichte der Miniatur, besonders auch wegen einiger seiner Darstellungen, die in einem eigen- 
tümlichen Ausdrucksstil gehalten sind. Blatt 135 enthält eine phantastische Szene, deren Sinn 
nicht klar zu erfassen ist: oben ein Motiv, das möglicherweise astrologisch zu deuten ist, wäh- 
140
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.