Full text: Ausführliches Verzeichnis, Text ohne Abbildungen ([1])

Gezeichnet: OPUS Xp°. DE MORETIS DE CRE(M) O(NA) 
Vormals in der Kapelle S. Aquilino neben der Basilika S. Lorenzo in Mailand, wo die Tafel 
bis ins 18. Jahrhundert blieb. Später gelangte sie in die Sammlung des Senators Bassano Gabba 
und von da ins Museum Poldi Pezzoli. 
Wie schon von ER. Longhi (178, S. 75 ff) erkannt, bildete sie ursprünglich den Mittelteil eines 
mehrteiligen Altarwerks, dessen zwei Flügel mit den Heiligen Laurentius und Genesius von 
Longhi selbst veröffentlicht worden sind. 
Es ist dies eines der wenigen gesicherten Werke Morettis, in dem der spätgotische Geschmack 
der Lombardei mit der zeitgenössischen Malerei Veronas frisch und ungesucht zusammenklingt. 
1948 in Florenz an der Ausstellung des italienischen Hausbaus durch die Jahrhunderte gezeigt. 
Venezianischer Meister aus der 1. Hälfte des 15. Jahrhunderts 
635 MADONNA MIT DEM KIND NEBST SECHS GESCHICHTEN 
AUS DEM LEBEN JESU 
Holz 120 X 106 
Bergamo, Galleria dell’Accademia Carrara, Lochis, Nr. 182 
Nach der Ueberlieferung dem Jacobello del Fiore zugeschrieben laut Inschrift: „Jachomello 
de Fior f.‘“, die Van Marle (201, VII, S. 353) allerdings später hinzugefügt glaubt. Der 
schüchterne gotisierende Prunk der Mittelgruppe belebt sich farbig in den Erzählungen 
links und rechts, die von einer rührend volkstümlichen Art sind und ganz an Votivbilder er- 
innern, Dazu paßt die archaische, in zwei Schichten übereinander geordnete Aufteilung des 
Polyptychons vorzüglich. 
Jacopo Bellini 
Geboren in Venedig gegen 1400, wo er ungefähr um 1470 starb. 1423 war er in Florenz; 
er hmielt sich auch in Verona, Ferrara und Padua auf. Schüler des Gentile da Fabriano, 
durch den er mit den Formen der internationalen Spätgotik vertraut wurde. Er nahm 
an der Erneuerung der venezianischen Malerei um das Jahr 1440, welche auf einen 
direkten Einfluß des Masolino und anderer in Venetien tätiger Toskaner zurückzu- 
führen ist, regen Anteil. Um vieles geringer war seine Affinität zu dem durch Mantegna 
und den Squarcione-Kreis aufgekommenen Stil der Paduaner Malerei. 
Es sind wenig Werke von ihm erhalten; seine größten sind leider alle verlorengegangen. 
Er war der Vater des Gentile und des Giovanni Bellim und Schwiegervater des Mantegna,. 
636 MADONNA MIT DEM KIND 
Leinwand auf Holz übertragen, 58X 98 
Lovere, Accademia Tadini, Nr. 27 
Signiert: JACHOBUS BELINUS. Früher im Kloster degli Angioli in Murano. Während der 
Aufbau direkt von der Madonna des Gentile da Fabriano, heute in der Sammlung Jarves in 
997
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.