Full text: Ausführliches Verzeichnis, Text ohne Abbildungen ([1])

mit Recht von Frizzoni vorgeschlagen, dem sich u.a. auch Berenson anschließt (33, 8. 448). 
Als typische Merkmale des Squareione-Kreises erscheinen hier vor allem die schweren Gehänge, 
der klassizistische architektonische Rahmen und die überbetont plastische Darstellung der 
Gestalten. 
648 DER HEILIGE ALEXIUS 
Holz 40X119 
Bergamo, Galleria dell’Accademia Carrara, Lochis, Nr. 178 
Siehe Nr. 647. 
Andrea Mantegna 
Geboren 1431 in Isola di Carturo, gestorben 1506 in Mantua. Seine künstlerische Aus- 
bildung im Bereich der Squarcione-Werkstatit in Padua wurde in entscheidender Weise 
vollendet durch das Beispiel der im Venezianischen tätigen toskanischen Meister: Dona- 
tello, Paolo Uccello, Filippo Lippi, Andrea del Castagno. 
In den Werken Mantegnas dient die plastische Körperlichkeit und der perspektivisch 
erfaßte Raum des florentinischen Quattrocento einer leidenschaftlich erstrebten Neu- 
Erweckung des Altertums bis in die Darstellung christlicher Themen hinein. Die Natur- 
wirklichkeit verfestigt sich, eingefangen durch Linien von gestochener Präzision, in 
Bildern von kristalliner Klarheit und Festigkeit, idealen Visionen von heroischer Größe. 
Die Kunst Mantegnas war von bedeutendem Einfluß auf alle oberitalienischen Maler- 
schulen, von Venedig bis Verona, von der Lombardei bis Ferrara, 
649 MARIA MIT DEM KIND 
Leinwand 35X45 
Mailand, Museo Poldi-Pezzoli, Nr. 625 
Wird von Fiocco (102, 8. 49) zusammen mit der Madonna der Sammlung Simon des Kaiser- 
Friedrich-Museums in Berlin in den Anfang von Mantegnas Mantuaner Aufenthalt gesetzt, 
in die zeitliche Nähe des kleinen Triptychons der Uffizien. Das Bild, dessen zurückhaltende 
Farbgebung sich dem Monochromen nähert und dessen plastische Geschlossenheit offensichtlich 
Donatello verpflichtet ist, gestaltet das Thema der Mutterliebe mit kraftvollem Ernst. 
Ausgestellt an der Ausstellung Italienischer Kunst in London 1930 als Nr. 138 (345, S. 98) und 
an der Ausstellung Italienischer Kunst in Paris 1935 als Nr. 281 (346, 8. 128). 
650 MARIA MIT DEM KIND 
Leinwand 31X43 
Bergamo, Galleria dell’Accademia Carrara, Nr. 170 
Das Bild ist eine schöne Variation über dem Thema der Madonna des Museo Poldi-Pezzoli (vgl. 
939
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.