Full text: Ausführliches Verzeichnis, Text ohne Abbildungen ([1])

zugleich prachtvoll zur Entfaltung gebracht. Die reiche und gefühlvolle Farbgebung des 
letzten Strozzi sich zu Nutze machend und sich dennoch treu an das Vorbild der unver- 
fälschten lombardischen Bildnismalerei haltend, die von Moroni in Bergamo neu belebt 
wurde, verstand er es, auf Grund einer großzügigen formalen Anlage nach französischem 
Geschmack eine eigene Art von repräsentativem Bildnis zu schaffen, unbefangen und 
kühn, frei und ungezwungen in der Farbbehandlung. 
776 BILDNIS EINES ALTEN EDELMANNES 
Leinwand 80102 
Mailand, Sammlung Comm. Annibale Beltrami 
Das Bildnis stellt wahrscheinlich den Bergamasker Grafen Bartolomeo Albani im Kleide eines 
Stadtabgeordneten dar, Da Albani dieses Amt 1726 innehatte, ist anzunehmen, daß das Bild 
in diesem Jahre gemalt worden ist (Caversazzi, 359, S. 151) 
Die Ausdrucksstärke des Bildnisses wird hervorgerufen durch die Kontrastwirkung zwischen 
Kleid und Hintergrund, dazwischen das spitzenumrahmte Antlitz mit großer Perücke. 
Ausgestellt im Jahre 1911 in Florenz in der Ausstellung Italieaischer Bildnisse von Caravaggio 
bis Tiepolo. 
777 BILDNIS EINES JUNGEN EDELMANNES 
Leinwand 87 X 109 
Mailand, Museo Poldi Pezzoli, Nr. 490 
Dieses Bildnis gehört wie Nr. 778 zu derjenigen Gruppe von Gemälden, in welcher der Künstler 
auf die repräsentative Aufmachung seiner bekanntesten Werke verzichtet, zu Gunsten genauer 
Beobachtung und sachlich künstlerischer Ausführung. Zum aristokratischen Raffinement des 
Kostüms in Grau und Schwarz bildet das müde und fast gelangweilte Gesicht einen Gegen- 
satz, der mit klarem Urteil erfaßt und mit künstlerischer Kraft eines Parini würdig, dar- 
gestellt ist. 
Von Locatelli-Milesi (174, 8. 43) der reifsten Zeit des Künstlers zugeschrieben. 
Ausgestellt 1922 an der Ausstellung Italienischer Malerei des 17. und 18. Jahrhunderts im 
Palazzo Pitti in Florenz als Nr. 460 (349, 8. 99), sowie 1935 an der Ausstellung Italienischer 
Kunst in Paris als Nr. 187 (346, 8. 186). 
778 BILDNIS DER EDELFRAU ISABELLA CAMOZZI DE’ GHERARDI 
Leinwand 61X82 
Costa di Mezzate (Bergamo), Sammlung der Grafen Camozzi Vertova. 
Unter den verschiedenen Frauenbildnissen des Fra’ Galgario ist dieses menschlich außer- 
ordentlich ansprechende Bild einer Dame sehr beachtenswert. Ihre Strenge wird betont durch 
die schwarze Tönung der Haube und des Kleides. Die kraftvolle und wahrheitsgetreue Charak- 
terisierung erinnert an den „Jungen Edelmann“ des Museums Poldi Pezzoli (siehe Nr. 777), 
welcher vermutlich zur gleichen Zeit entstanden ist (Locatelli-Milesi, 174, 43). 
286
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.