Full text: Ausführliches Verzeichnis, Text ohne Abbildungen ([1])

790 DAS FRÜHSTÜCK 
Leinwand 50 61 
Mailand, Sammlung ‘des Comm. Aldo Crespi 
Siehe vorangehende Nummern 
Rosalba Carriera 
Geboren 1677 in Venedig und dort gestorben 1757. Sie widmete sich der Miniaturen- und 
Pastellmalerei und fand in dieser letzten schr bald das angemessene Mittel, mit Präzision 
und Empfänglichkeit für psychologische Untertöne die „flüchtige Zartheit“ einer 
raffinierten und flatterhaften Gesellschaft zu erfassen, deren Bildnisse sie machte. 
Sie gelangte zu ihren größten äußeren Erfolgen an den Höfen von Paris und Wien, 
die ihre außergewöhnliche Begabung noch schätzten, bevor sich ihre Augen und ihr Geist 
für ihre letzten Lebensjahre verdunkelten. 
791 PORTRÄT DER DONNA TERESA LUCINI ARCHINTO 
Pastell auf Papier 45X57 
Osnago, Sammlung des Grafen Franco Arese Lueini 
Das von Malamani (199, S. 125) veröffentlichte Tagebuch der Künstlerin trägt am 22. Mai 
und am 24. November 1728 zwei Bemerkungen, die sich auf die Ausführung dieses Bildes 
beziehen: „Habe heute in Pastell das Porträt der Mailänderin Frau Lueina begonnen“ ; 
„Erhielt für das Porträt der Mailänder Dame Lueina 15 Zechinen“. 
Wie immer vermittelt auch dieses Bild der Rosalba in seinen spröde-brillanten Farbtönen 
einen duftigen Gesamteindruck. 
792 DAMENPORTRÄT 
Pastell auf Papier 45X57 
Mailand, Sammlung des Comm. Aldo Crespi 
Ein zartes Bild, wo sich die malerische Begabung der Rosalba besonders in dem kühlen Zu- 
sammenklingen der Töne, sowie in der entzückenden, geistreichen Leichtigkeit in der Wieder- 
gabe des Gewandes und der Blumen zeigt. 
Francesco Zuccarelli 
Geboren 1702 in Pitigliano in der Toskana, gestorben in Florenz 1778. Nach langen 
Pülgerfahrten durch Italien siedelte er sich in Venedig an, wo er auf dem Gebiet der 
arkadischen Landschaft römisch-bolognesischer Prägung einen eigenen Landschaftsstil 
ruhig-leuchtender Art entwickelte, in dem die sanften Hügellinien Veneziens in einer 
201
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.