Full text: Bildende Kunst in Zürich im Zeitalter von Heinrich Pestalozzi

„Kunstkabinett von 46 Familiengemälden oder 132 Porträts von Personen in 
Nationaltracht und niedlicher Gruppierung” von 1789, nachmals im Hotel 
National in Luzern, und eine zweite Folge von 136 Bildnissen im historischen 
Museum in Bern. Bildnisse auch im Museum Solothurn. Altargemälde in inner- 
schweizerischen Kirchen. Andere Arbeiten verstreut in schweizerischem, beson- 
ders Luzerner, Museums- und Privatbesitz. 
Schweizerisches Künstlerlexikon Il, 1908, S. 610/11; Allg. Lexikon der bildenden Künstler, heraus- 
gegeben von Hans Vollmer, XXVIII, 1934, S. 127. 
194 Zunftmeister Hans Jakob Escher-Usteri, 1746—1813 Privatbesitz 
Oel a. Lwd., 56/67,5 Zürich 
bez. Rücks.: Reinhard. F. ano. 1803 
Heinrich Rieter 
Geboren am 15. (oder 3.) September 1751 in Winterthur, gestorben am 10. Juni 
1818 in Bern. Nach einer Lehre bei Johann Ulrich Schellenberg, 1709—1795, 
Bildnismaler und Zeichenlehrer in Neuenburg. Hierauf in Dresden bei Anton 
Graff und Adrian Zingg, und in Holland. Von 1777 an in Bern Maler und 
Zeichenlehrer. Gemälde und graphische Arbeiten in den Museen von Winter- 
thur, Solothurn, Bern, Zürich. 
[N. König], Das Leben Heinrich Rieters von Winterthur, XV. Neujahrsblaft der Künstlergesellschaft 
Zürich, 1819; Schweizerisches Künstlerlexikon Il, 1908, SS. 628, 711, IV, 1913, S. 587; Allgemeines 
Lexikon der bildenden Künstler, herausgegeben von Hans Vollmer, XXVill, 1934, S. 344/45. 
195 Selbstbildnis Privatbesitz 
Bleistift, 17/22 Zürich 
Jakob Rieter 
Geboren am 17. Oktober 1758 in Winterthur, gestorben hier am 16. August 
1823. Schüler von J.R. Schellenberg in Winterthur und Valentin Sonnenschein 
in Zürich. 1778—1781 Studien an der Akademie in Stuttgart, Hierauf mit Sonnen- 
schein zusammen mehrere Jahre in Paris. 1791 in Berlin, Beschickt von 1801 an 
Ausstellungen in Zürich, Graphische Arbeiten in den Museen von Winterthur 
und Zürich. 
Schweizerisches Künstlerlexikon II; 1908, S. 629, IV, 1917, S. 364. 
52
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.