Full text: Katsushika Hokusai - 1760 - 1849

Heihachiro, das seinerzeit ein Opfer der Blutrache der 47 
Ronins wurde. Der kleine Hokusai, geboren im Herbst 
1760, wird Tokitaro, der Erstgeborene, genannt. Schon 
mit zehn Jahren befreit er sich von den Fesseln der Um- 
gebung. Er macht sich als Ausläufer einer Buchverleih- 
anstalt selbständig und zieht vom Elternhaus weg in die 
Nachbarschaft. Wie das Wild seinen Standort ständig 
wechselt, so zieht Hokusai von einer Behausung zur an- 
deren. Von den 92 Wohnungen, die mit Sicherheit fest- 
gestellt werden konnten, liegen die meisten in der Vor- 
stadt Honjo. Doch vermag der Wohnungswechsel allein 
der seltsamen Inkognitohaltung seiner Persönlichkeit nicht 
zu genügen, er wechselt darum auch seinen Namen, undzwar 
sowohl seinen Familiennamen als auch seinen Namen als 
Dichter und Maler. Mit 13. Jahren heißt er sich Tetsuzo, es 
ist der erste von den über fünfzig selbstgewählten Phan- 
tasienamen, Nach eigener Aussage beginnt seine künst- 
lerische Tätigkeit im Jahre 1775 mit Zeichnungen für die 
Buchillustration, zu einer Zeit, da er sich als Holzschneider 
in der Lehre befindet. Es dürften auch damals die ersten 
Gedichte entstanden sein. 
Mit 18 Jahren, da er ins Maleratelier des Shunsho ein- 
tritt, beginnt jenes rastlose fanatische Suchen nach den 
letzten künstlerischen Wahrheiten, das ihn nie mehr ver- 
lassen sollte. Wenige Stunden vor seinem Tode im 89. Al- 
tersjahr bittet er, nach den Aussagen seiner Tochter, den 
Himmel noch um ein paar Jahre Zeit, um richtig malen zu 
lernen. 
Wie ein Besessener arbeitet er bei Shunsho, sucht sich 
alles nur Erreichbare anzueignen, und bald schon trägt er 
den Titel eines Katsukawa Shunro. Neben der Malerei 
wird gedichtet. Es entstehen Romane und Haikai-Verse, 
die ihn zum: beliebten Volkspoeten machen. Daneben stu- 
diert er die alten Meister der Kano- und Tosaschule, be- 
malt Fächer und Kunstgegenstände aller Art. Während das 
Shunsho-Atelier ahnungslos die Illustrationen zu den Ro- 
manen des Volksdichters Jobutsu durch Shunro ausführen
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.