Full text: Expressionisten, Kubisten, Futuristen

wistenbande, andere für einen großkapitalistischen 
Konzern, andere für eine Hochstapler-G. m. b. H., 
durch die Europas arme und berühmte Künstler aus- 
gebeutet werden, andere wieder für eine Juden- 
clique, durch die bewußt der Volksgeist vergiftet 
werden soll, andere wieder für einen Ballklub mit 
künstlerischen Allüren... Als August Stramm ge- 
fragt wurde: Wer ist der Sturm? antwortete er: 
Der Sturm ist Herwarth Walden.“ 
Herwarth Walden benennt seinen am 3. März 1910 als 
Zeitungsblatt von acht Seiten mit den Verlagsorten Berlin 
und Wien und einer Auflagenzahl von 30 000 zum ersten- 
mal erscheinenden „Sturm“ als „Wochenschrift für Kultur 
und die Künste“. 
Er erklärt, daß er und seine Mitarbeiter zum viertenmal 
mit einer neuen Zeitschrift vor die Oeffentlichkeit treten, 
nachdem mit gröbsten Vertragsbrüchen dreimal versucht 
worden sei, ihre Tätigkeit zu verhindern, die von den 
Vielzuvielen peinlich empfunden werde. Sie wollen nun 
ihre eigenen Verleger sein, denn sie seien noch immer so 
glücklich, glauben zu können, daß an die Stelle des Jour- 
nalismus und des Feuilletonismus wieder Kultur und die 
Künste treten können. Die Nummern des „Sturm“ folgen 
sich nun Woche für Woche, ohne daß innerlich und äußer- 
lich sich viel ändern würde, es sei denn die Schrumpfung 
von Groß- auf Kleinfolio, bis zu der letzten vom No- 
vember/Dezember 1925. Herwarth Walden erscheint hier 
und in seinen Schriften als ein Literat, begnadet mehr mit 
Schärfe des zerlegenden Gedankens als mit Gestaltungs- 
kraft zu runder Fülle und Sinnlichkeit. Begonnen hat er 
als Musiker mit dem Berliner Liszt-Stipendium, und nach 
einigen Studienjahren in Italien, als Musikkritiker. Von 
der Musik her kam auch seine Gattin, die Schwedin Nelly
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.