Full text: Ausstellung Oscar Lüthy

einen Querschnitt durch mein ganzes bisheriges 
Schaffen zeigen. Eine große Anzahl meiner besten 
Werke befinden sich jedoch in Amerika und waren 
heute aus begreiflichen Gründen leider nicht zu 
beschaffen. 
Meine Kindheit stand örtlich unter dem Einfluß 
einer Triangulation: Bern, meine Geburtsstadt, einer- 
seits — Lauperswil im Emmental, mein Heimatort, 
anderseits — und als drittes die Berner Alpen, die 
Jungfraukette, als Sehnsucht und Staunen in dem 
Leuchten des ewigen Schnees. Diese Sehnsucht, in 
der sich, wenn auch noch unbewußt, die Sphäre des 
Irrationalen bekundete, zwang mich in die Berge, 
um in meinem Werk das Lied derBerge zu gestalten. 
Damals fand ich meinen inneren Bruder und der 
hieß Segantini. Er, der berufene Künder der Berge, 
flüsterte mir von Einheit von Natur mit Tier und 
Mensch. Einige Proben dieser meiner Frühwerke 
werden an der Ausstellung auch zu sehen sein. 
Ich aber mußte zurück ins Tiefland, um mein 
Eigenes zu finden. Das bedeutete ein restloses Zer- 
brechen, Aufteilen und neu Wiederaufbauen meines 
Lebens; eine Wanderung im Hades, über Schädel- 
stätten, durch Dämmerungen. 
6 —
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.