Full text: Wilhelm Hummel - 1872 - 1939

Dem Menschen und Künstler Wilhelm Hummel ist 
in dem vor wenigen Tagen erschienenen Neujahrsblatt 
von Jakob Ritzmann ein Denkmal der Freundschaft 
gesetzt, das seine Erscheinung seinen Freunden für 
immer lebendig erhalten und allen, die ihn nicht kann- 
ten, lebendig machen wird. 
Ein Denkmal der Freundschaft ist, in etwas anderem 
Sinn, auch die dem Maler gewidmete Gedächtnisausstel- 
Jung, für welche die beiden Freunde Hans Sturzenegger 
und Jakob Ritzmann im Verein mit der Witwe die Bilder 
und Zeichnungen ausgewählt haben, und die das Zürcher 
Kunsthaus zu Ehren des Verstorbenen und in Dankbar- 
keit für seine langjährige Mitarbeit in Kommissionen 
und Vorstand veranstaltet. Sie führt von 1894 in raschem 
Lauf durch vier Dezennien bis zu den breiter darge- 
legten allerletzten Jahren. 
Noch einmal ist es Jakob Ritzmann, der mit der Be- 
mühung um chronologische Bestimmung der vom Künst- 
ler ohne Beflissenheit um Nachruhm und geschichtliche 
Ordnung aus Lust und Liebe geschaffenen Spiegelungen 
von Landschaften, Blumen und Menschen uns die Mög- 
lichkeit bereitet hat, das Werk von Wilhelm Hummel 
auch als Ergebnis eines auch als Ganzes sinnvollen Stre- 
bens zu erkennen und zu erfassen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.