Full text: Eugène Delacroix - 1798 - 1863

NL KESO: SISIONL2Sa 
Biographische Notiz 
Eugene Delacroix ist geboren am 26. April 1798 in 
Charenton Saint-Maurice, unweit Paris, gestorben am 13. 
August 1863 in Paris. Sein Nährvater Charles Dela- 
croix de Contault stirbt 1805 als Präfekt von Bordeaux, 
sein leiblicher Vater ist wahrscheinlich der vormalige 
Bischof von Autun und nachmalige größte Diplomat seiner 
Zeit, Charles-Maurice de Talleyrand-Perigord, Fürst von 
Benevent. Die Mutter zieht mit dem Knaben nach Paris, 
Neunjährig tritt er in das kaiserliche Lyzeum, 1815 in 
das Atelier von Guerin, zur Ausbildung eines „Petit 
talent d’amateur“. Mehr als der Unterricht von Guerin 
hilft ihm der Umgang mit den alten Meistern im Louvre, 
nach denen er kopiert, und mit seinen Ateliergenossen, 
vor allem Gericault. 
1815 stirbt die Mutter. Delacroix ist so gut wie mittellos. 
Gericault tritt ihm den ihm erteilten Auftrag für ein 
Altarbild in das Kloster Nötre-Dame du Sacre Coeur in 
Nantes ab. 1822 vollendet er das Bild, eine tronende 
Madonna. Im gleichen Jahr erscheint im Salon die 
„Dantebarke“ mit dem von ihm selbst gestellten Thema: 
Dante und Vergil, von Phlegyas geführt, fahren über 
den See, welcher die Mauer der Höllenstadt Dis umgibt; 
— 1 —
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.