Full text: Zeichnungen französischer Meister von David zu Millet

254 Angebliches Bildnis der Prinzessin Mathilde 
Kreide, 18,9 X 22,9 Musee du Louvre, Paris, R. F. 6055 
Bez.: a Madame la Princesse de Demidoff E. L. 
Brustbild von vorn, ovales Gesicht mit glattem Scheitel über reichen Locken. 
Geschenk der Societe des Amis du Louvre, 1923. 
255 Walzer 
Kreide, laviert, 29,6 x 17,8 Musee du Louvre, Paris, R. F. 23 296 
Bez.: E. L. 
Vier Paare in Abendkleidern in verschiedenen Tanzbewegungen. 
Legat Raymond Kocchlin, 1932. 
Lami, geboren am ız2. Januar 1800 in Paris und da gestorben 
am 1ı9. Dezember 1890, tritt 1815 bei Horace Vernet als 
Schüler ein, 1817 in das Atelier von Gros, und lernt hier den 
Engländer Bonington kennen, der ihn in die Aquarelltechnik 
einführt. 1822 gibt er mit Horace Vernet zusammen eine erste 
„Collection des Uniformes des armees francaises 1791—1814“ 
heraus in 100 kolorierten Lithographien, 1825 selbständig eine 
zweite Folge von 50 Blättern für die Jahre 1814—1824. Nach 
einem Aufenthalt in England 1826 veröffentlicht er ız2 Litho- 
graphien „Souvenirs de Londres*‘“, 1828/30 mit Henri Monnier 
zusammen eine Folge „Voyage ä Londres‘“. Im ganzen sind 
von ihm 344 Lithographien bekannt. 1824 malt er ein großes 
Bild der Schlacht bei Puerto de Miravete, auf welches bis 1837 
weitere Schlachten- und Manöverbilder folgen. Als künst- 
lerisch wertvoller gelten aber seine beweglichen, geistreichen 
Aquarelle nach scharf beobachteten Szenen aus der Pariser 
bürgerlichen und adeligen Gesellschaft, die vom Einzelbildnis 
und der knapp gefaßten Gruppe bis zur Wiedergabe großer 
Feste und Zusammenkünfte gehen. Er steht als künstlerischer 
Chronist der Restaurationszeit bis zum zweiten Kaiserreich 
neben Gavarni und Guys. Als Illustrator bearbeitet er Texte 
von Jules Janin und die Werke von. Alfred de Musset. 
100
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.