Full text: Zeichnungen französischer Meister von David zu Millet

ziehung zu der als über ihr schwebend gedachten Gestalt des 
großen Meisters, in einer Einleitung umschrieben, die dem 
Werkverzeichnis vorangesetzt ist. Seine Anteilnahme ist, wie 
das großartige Beispiel des Louvre, von einer weiteren Zahl 
von Museen und Sammlern als verbindlich empfunden worden, 
so daß sie ihre Mitarbeit zur Abrundung der dem Louvre 
gehörenden Gruppen von Zeichnungen ebenfalls gewährten. 
Ihre Namen sind nach französischem Brauch in einem Ehren- 
komite, z.'T. im Organisationskomite, zusammengestellt, und 
der Dank des Zürcher Kunsthauses gilt, wie den Herren 
Alphand, Verne und Jamot, ihnen allen und den ihnen über- 
geordneten höchsten Instanzen in Frankreich und den übrigen 
an der Ausstellung beteiligten Ländern. 
Die Ausstellung ist, wenn eine gleichmäßige und erschöpfende 
Darstellung der künstlerischen Umwelt von Delacroix erwartet 
wird, nicht vollständig; Persönlichkeiten wie Carle und Horace 
Vernet, Thomas Couture und weitere hätten einbezogen werden 
können. Sie ist auch nicht vollständig, wenn von den Künstlern, 
die sie umfaßt, ein gleichmäßig ausführlicher Ausweis über ihre 
Erscheinung als Zeichner erwartet wird. Abgesehen von dem 
in den Ausstellungsräumen gegebenen, auf ganz bestimmte 
Maße beschränkten äußeren Rahmen, lag der Zwang zuf 
Beschränkung auf bestimmte Persönlichkeiten auch darin, daß 
die Beschaffenheit der zur Verfügung stehenden Sammlungen 
gelegentlich die Möglichkeit nicht bot, die sonst gern benutzt 
worden wäre, Im ganzen aber wurde auch nicht Wert darauf 
1
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.