Full text: Les maîtres populaires de la réalité

a3ZfZ @&OAIZIAOAG 
Es gibt in Frankreich, weniger weit entfernt von Genf 
als Genf von Bern liegt, ein Kunstmuseum, das inner- 
halb dieses Landes eıne besondere Stellung einnimmt 
und ausfüllt. An kostbare, zeitweilig halb vergessene alte 
Bestände schließt sich eine rasch aufgebaute ansehnliche 
Sammlung von Meistern unserer Zeit, die bisher in den 
großen nationalen Museen Frankreichs erst zögernd oder 
gar nicht Aufnahme gefunden haben; und wie bei der 
Wahl der Meister und Werke werden auch für ihre 
Darbietung Wege gesucht, die anderwärts noch kaum 
beschritten sind. 
Dieses Museum von Grenoble reiste vor drei 
Jahren nach der Hauptstadt und bot für einige Wochen 
dem erstaunten Paris das Beispiel seines Reichtums an 
Kunstwerken und Ideen. Mit einer zweiten künstlerischen 
Demonstration überraschte die kleine Stadt die große im 
ver flossenen Sommer, als das Museum von Grenoble mit 
einer umfangreichen Ausstellung von wenigen, sorgfältig 
ausgewählten Malern für künstlerische Prinzipien und 
Erscheinungen in Paris eintrat, die seinem Leiter und 
dessen Freunden schon lange bewußt und teuer waren, 
ohne daß ihnen bisher die offizielle Sanktion zuteil 
geworden wäre. 
— 1 —
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.