Full text: Schweizer Maler im Zeitalter des Klassizismus und der Romantik

MARY MOSER 
1744—1319 
Schweiz. Künstlerlexikon II 1908 S. 429, IV 1917 S. 322; Allg. Lexikon 
d. Bild. Künstler XXV 1931 5S. 183. 
Tochter des in London niedergelassenen, aus Schaffhausen 
gebürtigen Goldschmiedes und Medailleurs Richard Moser, 
Freundin von Heinrich Füßli in London, Blumenmalerin von 
Ruf bis zu ihrer Heirat mit einem Kapitän Lloyd im Jahr 1793. 
Mitglied der Royal Academy, der ihr Vater als Gründungs- 
mitglied angehört. 
65 Selbstbildnis, Oel a. Lwd., 62,5/73 Galerie Bollag, Zürick 
LEOPOLD ROBERT 
1794—1835 
M. Morel in Schweiz. Künstlerlexikon II 1908 S. 649/50, 711, IV 1917 
S. 369, 589; Allg. Lexikon d. Bild. Künstler XXVIII 1934 5.422; D. Ber- 
thoud, La vie de Leopold Robert, Neuchätel 1934. 
Sohn eines Uhrmachers in Les Eplatures bei La Chaux-de- 
Fonds im Neuenburger Jura. Der Kupferstecher Charles 
Girardet aus Le Locle nimmt ihn 1810 mit nach Paris, da 
arbeitet er im Atelier von Girardet, in der Kunstakademie, bei 
Jacques Louis David und dessen Nachfolger Jean-Antoine Gros. 
1818 kommt er nach Rom und malt vorerst Innenansichten von 
Kirchen und Kreuzgängen, dann Briganten, die mit ihren 
Familien als Gefangene nach Rom gebracht worden sind. 1823 
und 1824 sendet er die ersten derartigen Bilder an den Pariser 
Salon. Wie in der Umgebung von Rom und Neapel, findet er 
Modelle für große Kompositionen zum italienischen Volks- 
leben auch in Venedig. In einer Verdüsterung des Gemütes 
scheidet er hier freiwillig aus dem Leben. 
66 Femme pleurant sur les ruines de sa maison, Oel a. 
Lwd., bez.. Lld. Robert Rome 1830, 63/50 
Privatbesitz Zürich 
67 Jeune fille de Sezze, Oel a. Lwd., bez.: Lld. Robert. 
Rome 1831, 50,5/62,5 Privatbesitz Zürich 
Taf. V 
68 La priere ä la Madone, Oel a. Lwd., bez.: Lld Robert 
1831, 46/ 55,5 Privatbesitz Zürich 
16
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.